TSV Heusenstamm Jahreshauptversammlung 2018.
Start Planungsphase, um die Raumprobleme zu lösen. 
3095 Mitglieder in den 13 Abteilungen.

Die Jahreshauptversammlung 2018 fand am Samstag, den 18.08.2018 in der Maingau Halle statt.
Vorsitzender Carsten Müller eröffnete die Sitzung und begrüßte die Mitglieder und die beiden Ehrengäste, Herrn Bürgermeister Halil Öztas und den Vorsitzenden des Sportkreises Offenbach Herrn Peter Dinkel.

IMG 7857

Der Bügermeister hob hervor, dass das vielfältige Angebot der TSV Heusenstamm die Stadt bereichere. Hier werde man alles tun, dass dies so bleibe. Erfreulich sei auch, dass die Stadt die Mittelkürzungen der letzten Jahre für die Vereinsförderung 2018 zurückgenommen habe. Peter Dinkel machte deutlich, dass jeder Euro, den die Politik in den Sport investiere, gut angelegt sei, denn besonders die TSV Heusenstamm, als einer der größten Vereine im Kreis Offenbach, übernehme damit soziale Aufgaben, die sonst die Stadt übernehmen müsste. Heusenstamm bleibe eine Sportstadt mit hervorragenden Sportstätten. Jedoch hätte die TSV Heusenstamm erhebliche Raumprobleme in den nächsten Jahren zu lösen, wie die Gespräche mit dem TSV Vorstand gezeigt hätten. Die Unterstützung der Stadt werde weiterhin gebraucht.

Im Rechenschaftsbericht des Vorstands ging der Vorsitzende auf die wesentlichen Themen der Abteilungen ein. Für den Vorstand standen einige Schwerpunktthemen auf der Agenda: Die neue, vereinfachte Beitragsordnung wurde, wie von der Mitgliederversammlung gefordert, zum 1. Jan. 2018 umgesetzt. In der Buchhaltung wurde unter der Mitwirkung der Abteilungskassierer eine Qualitätsverbesserungen erzielt. Die Einführung der Datenschutzgrundverordnung setzte im Frühjahr die gesamte TSV Heusenstamm unter enormen Umsetzungsdruck.

Die TSV Heusenstamm ist 2018 einer von 6 Vereinen im Kreis Offenbach beim Projekt "Vereint Aktiv". Hier wurden Maßnahmen entwickelt und verabschiedet, die die Weiterentwicklung des Vereins gewährleisten sollen. Die größte Herausforderung bestehe in der Lösung des vielfältigen Raumproblems. Durch die Schließung des Roten Saals im Keller, wegen einem erheblichen Wasserschaden, wurde die Not noch größer. Außerdem fordere die Adalbert-Stifterschule mehr Hallenzeiten in der TSV Turnhalle, die in Zeitkonkurrenz zum Vereinsangebot stehen. Es fanden erste Gespräche mit einem Architektenbüro statt, das vom Landessportbund empfohlen wurde. Übungsräume für Kraftsport, Gymnastik, Reha-Sport, Räumlichkeiten für die Kampfsportarten und Übungsräume für das Blasorchester sowie Lagerkapazitäten werden dringend benötigt. Und dies müsse in einem Gesamtkonzept gelöst werden, was in den nächsten Wochen erarbeitet wird. Danach soll es den Mitgliedern vorgestellt werden. Anschließend wird die TSV auf die Stadt zukommen. Denn die finanzielle Unterstützung der Stadt, dem Kreis und des Landes wird benötigt. Der wesentliche Bauabschnitt soll 2023 fertig sein, wenn die TSV Heusenstamm das 150-jährige Bestehen feiere. 

Nach vielen Jahren findet am Samstag, 1. September 2018, von 11 Uhr bis 18 Uhr, wieder ein Tag der offenen Tür im Turngarten der MAINGAU Halle statt. Die Vielfalt des Sport- und Musikangebots wird durch Vorführungen und Mitmachangebote erlebbar gemacht. Die Abteilungen sind mit Info-Ständen vertreten.

Die 13 Abteilungen haben 3095 Mitglieder,  das sind 55 mehr als im Vorjahr. Die größten Abteilungen sind Turnen mit 741, Fußball mit 508 und Dance Academy mit 294 Mitgliedern. Insgesamt hat die TSV Heusenstamm 2853 Mitglieder. Das sind 88 mehr als im Vorjahr.

Abschließend appellierte der Vorsitzende an die Mitglieder, Bereitschaft zu zeigen, sich ehrenamtlich in einem Projekt zu engagieren. Dies sei möglich, auch ohne ein Vorstandsamt zu übernehmen. Aufgaben u. a. im Marketing, Datenschutz, der sportlichen Koordination sowie der Vorbereitung der 150 Jahr-Feier sind beispielweise Aufgaben, die Unterstützung von Menschen brauchen, die ihre Kompetenz in den Verein einbringen möchten. Aber auch eine Vorstandstätigkeit sei höchst willkommen.

Die Versammlung dankte dem Vorstand für sein Engagement und erteilte die Entlastung. Als Kassenprüfer wurden gewählt: Günter Christ, Lothar Kämmerer, Gerhard Bender, Lisa Murmann, Martina Paul, Kathrin Heidenreich und Fritz Müller.

Der Ältestenrat mit Marlies Beier, Ulrich Friede, Karl Heberer, Else Höf-Neumann, Jürgen Hubrich, Franz Kinkel, Thomas Klose, Heinz Sahm, Paul Zahn und Dr. Dieter Zinke wurden bestätigt.


TSV Heusenstamm Kampfsportler trainieren beim Karategroßmeister 
Auf dem deutschlandweit größten Karatelehrgang in Tauberbischofsheim, dem „Kata Spezial“, war die Schlossstadt auch in diesem Jahr mit mehreren Karatekämpfern der Abteilung Karate der TSV Heusenstamm sehr gut vertreten. 

Eine Kata, also einen stilisierten Kampf mit verschiedenen aneinandergereihten Techniken, mit 250 weiteren Karateka in einer Halle zu laufen, hat ohne Zweifel seinen eigenen Charme. Motiviert von der Gruppengröße und dem daraus entstehenden Teamgefühl, fiel es den Kampfkünstlern trotz der hohen Temperaturen nicht schwer, vier Tage lang ihre Kampfkunst auszuüben. Mit zwei Einheiten pro Tag drehte sich für die Karateabteilung der TSV am letzten Wochenende alles um die „Kunst der leeren Hand“. 

Neben Hideo Ochi, dem Großmeister des Karate, und zahlreichen anderen namhaften Instruktoren, durften die Karatekünstler auch in diesem Jahr einen hochrangigen Meister aus Japan begrüßen. Tatsuya Naka, der den 7. Dan innehat, unterrichtete die angereisten Kampfsportler. Der angesehene und in weiten Teilen der Karatewelt bekannte Sensei, vermittelte den Karateka einige Methoden, um ihre Techniken zu verbessern. Dabei gab es dann auch schon den ein oder anderen Tipp für die eigene Schnelligkeit. Tatsuya Naka dürfte auch dem einen oder anderen Filmliebhaber bekannt vorkommen. Er spielte in Filmen wie „Kuro Obi“ (Black Belt) und „High Kick Girl!“ mit und begeisterte zahlreiche Zuschauer mit seinen Karatekünsten.




Neben zahlreichen hochrangigen Karatemeistern, unterrichtete in diesem Jahr auch der Karatemeister und "Filmstar" Tatsuya Naka (s. Foto) die über 1.500 angereisten Kampfkünstler.



Der Kreis Offenbach im Jahresverlauf zahlreiche Schulungs- und Weiterbildungsangebote: mehr dazu unter:   www.kreis-offenbach.de/vereint_aktiv





TSV Heusenstamm ehrte seine
 Jubilare

Zu den wichtigen Veranstaltungen im Jahresverlauf gehört die traditionelle Jubilarenehrung. Die TSV Heusenstamm bedankt sich für die langjährige Treue und das Engagement seiner Mitglieder. Vorsitzender Carsten Müller durfte aus diesem Anlass neben den Jubilaren auch den Vorsitzenden des Sportkreises Offenbach Peter Dinkel und den Ehrenvorsitzenden Karl Rebell herzlich begrüßen. Die Ehrung wurde mit einer Vorführung unserer Cheerleaderabteilung eröffnet. Dann fanden die Ehrungen der anwesenden Jubilare statt, die von den Abteilungsvorsitzenden, dem Vorsitzenden und dem Ehrenvorsitzenden mit Unterstützung des Sportkreisvorsitzenden durchgeführt wurden.

caed749e 5a8f 4eb5 9ef0 cb14a94ceaa5

Geehrt wurden für ihre Treue:
75 Jahre: Franz Höf
70 Jahre: Franz Burghardt
65 Jahre: Brunhild Gangel, Karola Imgram, Maria Heberer, Heribert Schrodt.
60 Jahre: Franz Baum, Lothar Schmitz, Günter Christ
50 Jahre: Franz Rehart, Carola Kraemer, Ernst Eiermann
40 Jahre: Martin Turowski, Ernst Weber, Ute Kinsky, Hiltrud Schubert, Silvia Lampert, Elke Stern.
25 Jahre: Anja Gabel, Yvonne Sassen, Marius Zengerle, Maria Hofferberth, Günter Franusch, Holger May,  Evelyn Ilgen, Stefan Riexinger, Alexander Ott


3. HeusenstammCross der TSV Heusenstamm 
    Leichtathletikabteilung


IMG 9226 2

Die TSV Heusenstamm Leichtathletikabteilung veranstaltete am Sonntag, 9. Dezember 2018, ihren           
3. HeusenstammCross, Sportzentrum Martinsee. Bei klassisch feucht alten Wetter waren über 200
Sportler in den verschiedenen Wettbewerben am Start und lieferten sich packende Wettkämpfe.
                                                                                                                                 
https://www.tsv-la.de/veranstaltungen/3-heusenstammcross/


Hervorragende Jugendarbeit TSV-Blasorchester ausgezeichnet.

TSV-Blasorchester erhält Kulturpreis der Stadt Heusenstamm.


Es war eine echte Überraschung, die die Verantwortlichen des TSV-Blasorchesters während dem diesjährigen Herbstkonzert erlebte. Das Jugendorchester hatte gerade auf der Bühne der TSV-Maingau-Halle platzgenommen, da ergriff Bürgermeister Halil Öztas das Wort. „Musik ist eine Sprache, die jeder versteht“, sagt Öztas. Sie beflügele und bereichere, schöne Klänge sorgten für schöne Stimmung. „Auf Empfehlung des Magistrats hat das Kuratorium des Kulturpreises beschlossen, die Jugendabteilung des TSV-Blasorchesters für sein einzigartiges Engagement mit dem Kulturpreis 2018 der Stadt Heusenstamm auszuzeichnen.“

Eine große Überraschung, nicht nur für Abteilungsleiterin Gundi Wilz und Jugendleiterin Juliane Prokasky. Auch für die Dirigenten Sarah Werner und Florian Hentschl ist die Auszeichung eine Bestätigung für ihre Arbeit. Die Persönliche Arbeit, aber natürlich auch die erfolgreiche Jugendarbeit des ganzen Orchesters. Und dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr. Insgesamt vier junge Orchester proben wöchentlich im Probenraum in der TSV-Maingau-Halle. 

Überhaupt fördert der Verein junge Talente. Jugendleiterin Juliane Prokasky, die sich um den Kontakt mit den Lehrern, aber auch um die Organisation von Ausflügen und Probewochenenden kümmert und immer ein Ohr für die Eltern hat, begann beim Blasorchester ihr Musikerleben an der Blockflöte. Seit 2002 spielt sie Klarinette, zuerst in der ersten Bläserklasse, dann im Jugend- und nun im großen Blasorchester. 

Erfolgreiche Jugendarbeit, die sich für das Orchester auszahlt. Nicht nur der Vorstand der Abteilung ist überdurchschnittlich jung, auch das Große Blasorchester hat einen hohen Anteil an jungen Musikern. „Seit über 50 Jahren ist die Arbeit mit und für junge Musikerinnen und Musiker ein elementarer Bestandteil unseres Vereins. Nur so können wir am Ende auch die Zukunft des TSV-Blasorchsters sichern“, so Abteilungsleiterin Gundi Wilz. 

So zeichnet der Kulturpreis der Stadt Heusenstamm in diesem Jahr eine erfolgreiche Jugendarbeit aus, die man nicht nur sehen, sondern vor allem hören kann. 


Kulturpreis



Blasorchester ehrt verdiente Mitglieder

Für die Mitglieder des TSV-Blasorchesters gehört es fest zum Jahreskalender, langjährige Mitglieder des Orchesters für ihre Mitgliedschaft zu ehren. Und so trafen sich die Musikerinnen und Musiker zusammen mit den fördernden Mitglieder der Abteilung im Probenraum in der TSV-Halle. Gemeinsam wurde sich an die vielen Veranstaltungen und Ereignisse im 109. Jahr des Orchesters erinnert. Abteilungsleiterin Gundi Wilz ehrte gemeinsam mit Stellvertreterin Yvonne Sassen Jannik Sattler und Michael Heberer für    zehn Jahre aktive Tätigkeit. 25 Jahre ist Anja Gabel schon aktive Musikerin. Sebastian Früchel bekam die Ehrung für 10 Jahre Dirigenten-Tätigkeit, und Christine Kämmerer ist bereits seit 40 Jahren Musikerin im TSV Blasorchester. Auch den beiden anderen Dirigenten des Vereins, Sarah Werner und Florian Hentschl wurde noch einmal für ihre Arbeit gedankt, bevor der Abend in geselliger Runde ausklang. 
Ehrungen18


45 Jahre Karate bei der TSV Heusenstamm - Kampfkünstler feiern Jubiläum 
Karatemeister Detlef Krüger hielt Julibläumslehrgang

Die Karateabteilung der TSV Heusenstamm feiert dieses Jahr ihr 45-jähriges Jubiläum. Im Jahre 1973 trainierten die ersten Mitglieder Karate und über die Jahre entwickelte sich eine Begeisterung für die „Kunst der leeren Hand“, so dass 45 Jahre später viele junge Nachwuchssportler sowie Erwachsene die Kampfkunst mit viel Engagement ausführen. 

Zu diesem ganz besonderen Anlass veranstaltete die Abteilung einen Jubiläumslehrgang mit einem renommierten Karatemeister Detlef Krüger, der Träger des sechsten Schwarzgurtes ist und mehrere Welt- und Europameisterschaften gewann. 

„Wir freuen uns sehr, dass wir für unseren Jubiläumslehrgang einen hochkarätigen Trainer wie Detlef Krüger für uns gewinnen konnten“, begrüßte die erste Vorsitzende der Karateabteilung, Gabriele Wollstadt, alle anwesenden Mitglieder.

JUBILÄUMSLEHRGANG 2


„Es geht darum, dass wir den Gegner auch ständig im Auge behalten und versuchen die verschiedenen Phasen des Kampfes zu erkennen“, so Krüger. Einen Teil des eigens von Krüger entwickelten „10-Punkte Katalog im Jiyu-Ippon Kumite“ durften die Karateka kennenlernen. Detlef Krüger ging auf die Fähigkeiten und Kenntnisse der einzelnen Gruppen ein und gab den Teilnehmer den ein oder anderen Tipp, um die Techniken zu verbessern. Dies nahmen in je zwei Einheiten für die Unter- und Oberstufe die Mitglieder gerne an.

Während des Lehrgangs war für ausreichend Verpflegung gesorgt, da die fleißigen Mitglieder sich gegenseitig mit selbstgebackenen Kuchen versorgten. Mit ausreichend Verstärkung ließ es sich für die Karateka doppelt so gut trainieren. 

Mit vielen Erlebnissen von dem Tag, ging es im Anschluss an den Lehrgang in den Bieberbau, um bei einem gemütlichen Zusammensein und leckerem Essen, die Eindrücke des Tages  auszutauschen. 


Hartmut Pfeifer war erfolgreich bei den Hessischen Meisterschaften der Turner in Steinau. Er wurde Vizemeister im Steinstoßen 5,0 kg  (9,45m) und belegte Platz 3 im Schleuderball 1,0 kg (36,29m).

 


Erfolge für junge TSV Turnerinnen! Erste und Zweite Mannschaft schaffen den Aufstieg in die Landesliga II und IV

Nach zwei hervorragenden Wettkämpfen im März und Mai hatten sich die Mädchen im Team von Siomone Möllers den ersten Platz der Landesliga V Süd und somit den Einzug ins Finale gesichert. In Gründau-Lieblos ging es am 21.10.18 dann darum, sich einen der beiden Aufstiegsplätze in die Landesliga IV zu erturnen.

IMAG0889

Unsere Mannschaft mit Ainhoa, Emelie, Nina, Amy, Tabea, Elina und Wilma mit tollen Übungen überzeugen und sehr hohe Wertungen erzielen.

Vor der Siegerehrung die Anspannung groß. Hatte es gereicht in einem starken Teilnehmerfeld aus 8 qualifizierten Mannschaften einen der beiden Aufstiegsplätze zu ergattern? Dann die Erleichterung! Das junge Team erturnte Silber und schaffte den Aufstieg in die Landesliga IV.

Am Sonntag, 28.10.2018 durfte dann die erste Mannschaft der TSV ihr Können in der Liga III präsentieren. Nach dem ersten Wettkampftag lag das Team auf Rang 2. Somit war auch hier ein Aufstieg in Landesliga II in greifbarer Nähe. Josefine Bureik, Elisa Zinke, Nia Riebel und Manya Faber absolvierten Ihren Wettkampf mit großem Erfolg. Am Ende wurde das Team Zweiter mit einem deutlichen Abstand von 12 Punkten zu Platz drei.

Ausruhen können sich die Turnerinnen nun allerdings nicht. In zwei Wochen geht es für die jüngeren Mädchen bereits zum Hessischen Mannschafts-Landesfinale der LK 4 nach Nieder-Florstadt, während Manya, Nia, Josephine und Elisa bei einem Ländervergleichskampf in Niedersachsen das Land Hessen vertreten werden.

Erfolge bei Talentsichtungscup 
Silber und Bronze für die Turntalentschule Heusenstamm


Die Nachwuchsturnerinnen der Turntalentschule in Heusenstamm nahmen am am ersten Oktober-Wochenende erfolgreich am Talentsichtungscup in der Nähe von Düsseldorf teil.
In der Altersklasse 7  starteten Gloria van Eck, Leah Schwarze, Karla Ackermann und Sophia Bünder.
Sie begannen mit wunderschönen Übungen am Boden und mit 13,40 Punkten konnte sich Gloria eine  der höchsten Wertungen des Tages erturnen. Am Sprung konnte Leah mit  13,15 Punkten am meisten überzeugen. Über 13 Punkte erhielten Gloria, Leah und Karla alle am Stufenbarren.
Am Ende freute sich Gloria in einem sehr starken Teilnehmerfeld sich über einen phantastischen 4.Platz und verpasst damit nur ganz knapp das Treppchen. Leah und Karla folgen auf Platz 8. Und 9. Und auch Sophia lag mit einem tollen Ergebnis im Mittelfeld.

Im Anschluss gingen Sophie Kneisel, Mira Schäfer, Greta Schöndorf und Julie Petrovic in der Altersklasse 8 an den Start. Auch sie begann am Boden und konnte mit sauberen Übungen punkten. Am Sprung erturnte Greta mit 15,15 Punkten die höchste Wertung des Wettkampfes. Am Stufenbarren turnte Sophie mit 14,95 Punkten die beste
 Übung. Auch am Schwebebalken überzeugten sie die Kampfrichter mit sauberen und technisch toll präsentierten Übungen. Mira und Sophie turnten auch hier auch beide über 14 Punkte. 
An der Siegerehrung war die Freude riesig. Sophie nahm strahlend die Silbermedaille entgegen, dicht gefolgt von Mira auf dem 3. Platz. Auch Greta war an Punkten nicht weit entfernt und konnte sich unter die Top Ten turnen. Julie errang einen tollen Platz im Mittelfeld.
IMG 9920
Mira Schäfer bei ihrer erfolgreichen Übung am Schwebebalken


Finale des Turn - Pokalwettkampfs in Heusenstamm
40 TSV HEUSENSTAMM Turnerinnen am Start

Alle 4 Mannschaften belegten Rang 1

Am Wochenende des 18.und 19. August 2018 fanden im Kultur- und Sportzentrum Martinsee die Mannschaftsmeisterschaften des Turngaus Offenbach-Hanau statt.

Ein unglaublich erfolgreiches Wettkampfwochenende liegt hinter uns. Vor heimischem Publikum räumten die TSV-Mädels richtig ab und sicherten sich im Pokalfinale der Mannschafts-meisterschaften des Turngaus Offenbach-Hanau die Plätze ganz oben auf dem Podest.

Gau Turn meister2018

Den Start machten am Samstagmorgen die Turnerinnen im Pflichtwettkampf der P5 Jahrgang 2006 und jünger. Katharina, Viktoria, Alina, Emilia und Mia turnten einen sehr sicheren und sauberen Wettkampf und konnten sich gegen eine Konkurrenz von 12 Mannschaften souverän den ersten Pokal des Wochenendes für die TSV-Heusenstamm sichern. 

Im Rahmenwettkampf der LK 4 traten dann am Sonntag Alina, Allegra, Celine Dana und Vivien ihren Wettkampf an. Auch hier galt es den ersten Platz zu halten. Die Turnerinnen erreichten trotz ihrer Aufregung an allen Geräten die Höchstpunktzahl gegenüber den anderen Mannschaften. Bei den Bodenübungen erhielten sie von den Zuschauern viel Applaus für Ihre ausdrucksstarken Übungen. Mit einem sehr hohen Abstand von 7 Punkten standen auch Sie ganz oben auf dem Treppchen. 

In der LK 3 der Jahrgänge 2002 und jünger lagen Josi, Nia, Manya, Elli, Tabea und Ainhoa nach dem ersten Wettkampf noch auf Rang 2. Aber auch sie turnten einen hervorragenden Wettkampf und konnten sich ganz nach vorne turnen. Am Barren sorgten viele saubere Riesenfelgen von Elli, Josi und Nia und ein neu erlernter Abgang von Nia in den sicheren Stand für viele Punkte. Tabea präsentierte am Balken erstmals einen Menichelli und Josi als Abgang Rad/Salto vorwärts mit halber Schraube. 

Parallel lief es in der LK 4 der Jahrgänge 2006 und jünger ebenfalls sehr gut. Emmi, Nina, Elina, Amy und Mira-Lina konnten sich erneut wie im ersten Wettkampf gegen die Konkurrenz durchsetzen und lagen zum Schluss vorn. Besonders am Barren waren die Übungen von Emmi, Nina und Elina perfekt und brachten hohe Wertungen ein.  Somit gewann auch die 4. Mannschaft der TSV verdient mit 5,70 Punkten mit dem ersten Platz einen Pokal. 

Diese beiden Mannschaften haben sich somit für den Regionalentscheid Süd qualifiziert. Dort besteht am 22.09.18 die realistische Chance sich einen Startplatz für die Hessischen Mannschafts-Landesfinals Anfang November zu sichern. 

Da der Wettkampf in Heusenstamm ausgerichtet wurde konnten auch erstmalig die Kunstturnerinnen der TSV-Heusenstamm in den Mannschaftswettkampf im Breitensport integriert werden. Vor so einem großen Publikum turnen zu dürfen war eine tolle neue Herausforderung und Erfahrung.

Unsere jüngsten Turnerinnen (Alterklasse 6) Elina, Antonia, Diya und Pippa hatten kleine Übungen einstudiert und zeigten mit viele Stolz sogar eine kurze Bodenübung mit Musik. 

Die Altersklasse 7 turnte gegen die Konkurrenz aus Kelsterbach und Hofheim. Besonders stark präsentierte sich Gloria van Eck und gewann am Ende die Goldmedaille. Dicht gefolgt wurde sie von ihren Trainingskameradinnen Leah Schwarze (die für den S Dreieichenhain startet) auf dem 3. Platz. Aber auch Emily Mühle, Sophia Bünder und Diana Sersniova lagen nicht weit entfernt auf den nachfolgenden Plätzen.

In der Altersklasse 8 zeigten unsere Turnerinnen bereits Kippen am Barren, Bogengänge am Schwebebalken und Flick-Flacks am Boden. Hier gewann Greta Schöndorf vor Sophie Kneisel und Mira Schäfer, dicht gefolgt von Kira Ljung und Julie Petrovic.

Zwar ohne Konkurrenz und trotzdem wunderschönen Übungen präsentierten sich unsere größten Turnerinnen der Altersklassen 10-13 Nancy Ceynowa, Anna Kneisel, Nadine Christof, Carlotta Zinke und Mia Bohnert.

Hess. Kunstturnmeisterschaften in Limburg
3 x Silber, 1 x Bronze für die TTS Heusenstamm


Am 15.9. traf sich der weibliche Kunstturn-Nachwuchs in Limburg zu den Hessischen Meisterschaften. Für die Turntalentschule Heusenstamm gingen insgesamt 12 Turnerinnen in vier Jahrgängen an den Start.

Den Anfang machten am frühen Samstagmorgen die Turnerinnen der Altersklasse 7. Für die TSV Heusenstamm turnten Gloria van Eck, Emily Mühle und Sophia Bünder, sowie Leah Schwarze und Karla Ackermann, die in der Turntalentschule trainieren und für ihre jeweiligen Heimatvereine an den Start gingen. Alle 5 Mädchen turnten einen schönen Wettkampf. Leah erkämpfte sich als 9. eine Top Ten Platzierung, dicht gefolgt von Gloria und Karla

Die Mädchen der Altersklasse 8 mussten sich einer Konkurrenz von 21 Turnerinnen stellen. Sophie Kneisel platzierte sich dank sehr exakt und fehlerfrei geturnter Übungen auf dem Silberrang. Julie Petrovic zeigte sich in starker Wettkampfform und wurde dritte.  Greta Schöndorf turnte am Sprung, Barren und Boden die Tageshöchstwertungen und zeigte somit trotz ihres Fehlers am Balken einen starken Wettkampf und wurde 6. Auch mit dem achten Platz von Mira Schäfer und dem 11. Platz von Kyra Ljung  mit der zweitbesten Übung am Boden konnten die Trainer sehr zufrieden sein. 

In der Altersklasse 10 turnte Nadine Christof einen fast fehlerfreien Wettkampf und musste sich lediglich Rivalin aus Wetzlar geschlagen geben.
In der höchsten Altersklasse 11 mit den schwierigsten Übungen turnte Anna Kneisel ausdrucksstarke, saubere Übungen am Boden und am Balken. Nur wegen eines Fehlers am Sprung musste sie eine Turnerin an sich vorbeiziehen lassen und wurde zweite.

IMG 9739 2

Sophie Kneisel, 2.Platz in der Altersklasse 8





TSV Heusenstamm präsentierte die Vielfalt ihres Sport- und Musik-Angebots beim "Tag der offenen Tür" im TSV Turngarten. 

Als ein wichtiges Ergebnis aus den Workshops "Zukunftswerkstatt" - Vereinsentwicklung TSV Heusenstamm, fand erstmals am Samstag, den 1. September 2018 ein "Tag der offenen Tür" der TSV Heusenstamm statt.

Die Abteilungen stellten in Vorführungen und Mitmachangeboten die Vielfalt ihres Sport- und Musikangebotes vor. So hatten nicht nur die eigenen Mitglieder sondern auch die interessierte Öffentlichkeit Gelegenheit zu erleben, was in der TSV sportlich, musikalisch und gesellschaftlich angeboten wird. Dies wurde unterstützt durch eigene Info-Stände der Abteilungen, wo man aktuelle Informationen über die Abteilungsangebote erhielt.


IMG 8056


Unter der Federführung von Ursula Kreuzer und Steffen Klemenz hatte sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die den  TSV-Vereinstag vorbereitet hatte.  Die Abteilungen halfen Hand in Hand beim Aufbau und sorgten so für einen reibungslosen Ablauf.
Das Kinder-Blasorchester eröffnete den Tag der offenen Tür.  Eugen Kern (Stellv. Vors.) begrüßte die Aktiven, Eltern und Zuschauer, sowie Bürgermeister Halil Ötztas und Sportkreisvorsitzender Peter Dinkel, die Grußworte sprachen.
Die Damengruppe von Ursula Kreuzer sorgte mit ihrer Kuchentheke in bewährter Form für das leibliche Wohl.
So bot der Tag der offenen Tür auch eine gute Plattform, die Angebote, die Aktiven und Verantwortliche untereinander besser kennenzulernen, was bei einem Verein mit fast 3000 Mitgliedern nicht zu unterschätzen ist.

IMG 8066

Für die Verantwortlichen war es ein erster, gelungener Testlauf, denn in 5 Jahren feiert die TSV Heusenstamm ihr 150-jähriges Bestehen.

image001.png




TSV Heusenstamm 2025

Zukunftswerkstatt ist am 03. März 2018 gestartet. Fortsetzung fand am 28. April 2018 statt. Aktuell laufen die Projekte.

Die TSV Heusenstamm gehört zu den 6 Vereinen des Kreises Offenbachs,  die beim Pojekt Zukunftswerkstatt durch den Kreis gefördert werden, um den Verein erfolgreich in der Zukunft weiterzuentwickeln.

Damit zündete die TSVHeusenstamm die nächste Stufe der Vereinsentwicklung. Die wichtgste Aufgabe des Vorstandes besteht darin, den Verein auf die Zukunft auszurichten, sich den gesellschaftlichen Herausforderungen zu stellen. Mit dabei waren Vorstandsmitglieder des Gesamtvorstandes und Mitglieder aus den Abteilungsvorständen.
IMG 5947

Der Workshop war die Auftaktveranstaltung, um eine Vision für die TSV Heusenstamm 2025 zu entwickeln. Er wurde federführend von Wilfried "Charly" Rokoss, hess. Turnverband moderiert, unterstützt von Anke Ziesing, der in der Vergangenheit schon ca. 50 Vereine in der Vereinsentwicklung betreut hat und selbst im Vorstand eines ähnlichen strukturiererten Vereins wie die TSV Heusenstamm aktiv ist. Generell ging es um die Fragestellungen:
- Wo soll die TSV Heusenstamm im Jahr 2025 stehen?
- Welche strukturellen Veränderungen sind vorzunehmen?
- Welche räumlichen Bedarfe ergeben sich dadurch?
Danke auch an den Sportkreis Offenbach, vertreten durch Axel Grasse.

Konkret wurden im Rahmen des Workshops 3 Themen priorisiert, die am 14. März 2018 in der Gesamtvorstandssitzung nochmals besprochen wurden. Anschließend wurde ein Zeit- und  Maßnahmenpaket verabschiedet.
1. Lösung der aktuellen und zukünftigen Raumprobleme
2. Verbesserung der internen Kommunikation inerhalb der TSV Heusenstamm
3. Re-Desgin der Website, die in die Jahre gekommen ist verbunden mit weiteren Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit bis hin zu einem Tag der offenen Tür, um die Leistungsvielfalt des Gesamtvereins vorzustellen.

Am Samstag, 28. April 2018 fand der nächste Workshop statt. Es ging um das Thema Raumbedarf in den Abteilungen.
Die Abteilungen machten deutlich, wo es konkreten Bedarf bei aktuell und bei neuen Sportangeboten gibt. Dabei wurde deutlich, dass der Bedarf enorm ist, da die akteulle Raumsitutation keine Spielräume mehr bietet. In den nächsten Wochen werden die Vorschläge und Raumprobleme bewertet und ein ganzheitliches Konzept erarbeitet.

Aktuell ist der Vorstand mit dem Architektur-Büro an dem Thema, Vorschläge zu erarbeiten, wie die Raumprobleme gelöst werden können. 




Neue Beitragsstruktur ab Januar 2018
Auf der Jahreshauptversammlung im August 2017 wurde eine neue Beitragsordnung verabschiedet, die ab
1. Januar 2018 in Kraft ist. Details finden Sie unter Mitgliedschaft bzw. unter den Abteilungen.


Die neue Beitragsordnung


Stattgefundene Mitgliederversammlungen TSV Abteilungen:
1. Blasorchester: Freitag, 16. Febr. 2018, Proberaum, Maingauhalle, 
2. Karate: Freitag, den 23. Febr. 2018, 21.00 Uhr, Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule,
3. Kickboxen / Taewando, Samstag, 24. Febr. 2018, 13.00 Uhr, Kleiner Saal TSV Halle
4. Fitness, Dienstag, 13. März 2018, 19.00 Uhr Martinsee-Gaststätte
5. Freizeit: Mittwoch, den 21. März 2018, 18.30 Uhr, Alte Wohung, Maingauhalle

6. Fußball: Dienstag, 10. April 2018, 20.00 Uhr, Martinseestraße 6
7. Schwimmen: Mittwoch, 18. April 2018, 20.00 Uhr, Roter Saal, Maingauhalle
8. Turnen: Dienstag, 15. Mai 2018, 20.00 Uhr, Kleiner Saal, Maingauhalle
9. Judo Donnerstag, 14. Juni 2018, 20.00 Uhr, Kleiner Saal, TSV Maingauhalle
10. Dance Academy: Dienstag, 19. Juni 2018, 19.30 Uhr, Kleiner Saal, TSV Maingauhalle

11. HSG Obertshausen-Heusenstamm, 17. Juli 2018, 18.30 Uhr Kleiner Saal, TSV Maingauhalle

Fitness

TSV - Sportabzeichen 2018. 
„Jeder kann es schaffen. Sie auch!“


Die Abteilung „Fitness“ läuft das Sommertraining für das Sportabzeichen 2018 auf der Außenanlage des Kultur- und Sportzentrums Martinsee in Heusenstamm: Jeweils Montag von 18:30 Uhr - 20:00 Uhr, bis Ende September.


TSV - Sportabzeichen 2018. „Jeder kann es schaffen. Sie auch!“

Nach den Osterferien ist es soweit: Die Abteilung „Fitness“ beginnt ihr Sommertraining für das Sportabzeichen 2018 auf der Außenanlage des Kultur- und Sportzentrums Martinsee in Heusenstamm: Ab 09. April 2018, jeden Montag von 18:30 Uhr - 20:00 Uhr, bis Ende September.
Das Training richtet sich an Jung und Alt, Anfänger und Fortgeschrittene und insbesondere Familien sind eingeladen hier gemeinsam zu trainieren und sich vorzubereiten. Die Sportabzeichenprüfung darf ab dem 6. Lebensjahr abgelegt werden und eine Altersgrenze gibt es hierfür nicht. In den 4 Prüfungen geht es darum seine persönliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit in Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination nachzuweisen.

Ein Nachweis der Schwimmfähigkeit ist nach wie vor Voraussetzung zum Erwerb des Sportabzeichens. Unsere Sportabzeichen-Erwerber von 2017, freuen sich über weitere Teilnehmer diesem Jahr. Die Prüfungsabnahme ist auch für „Nicht-Vereinsmit-glieder“ möglich. Die Abnahmetermine werden Mitte April auf dem Sportplatz „Martinsee“ bekannt gegeben. Im Schwimmbad Heusenstamm finden wie immer unsere Abnahmen (2 Termine) in den Sommerferien statt.

Wer lieber 20 km Rad fährt als 3000m zu laufen, kann dies in Obertshausen tun, oder 7,5km Walking /Nordic Walking ist nach Absprache auch möglich. Weitere Informationen und Details hierzu erhalten Sie im Training, oder
unter Telefon: 06106/660913 und TSV- Geschäftsstelle 06104/63871.
Möchten Sie sich über die Anforderungen vorab genauer informieren? Sie finden alles im Internet unter www.deutsches-sportabzeichen.de


Abteilung Taekwondo / Kickboxen wächst stark
Die Mitgliederzahlen der Abteilung Taekwondo / Kickboxen des TSV Heusenstamm wachsen wieder. Mit einem Abteilungs-wachstums um fast 45% freute sich die Abteilung.  Neue Trainingsmöglichkeiten und ein klasse Trainingsangebot bringt regen Zulauf der Abteilung. Erstmal seit vielen Jahren fand in der Sparte Kickboxen wieder eine Gürtelprüfung statt.



Anna Fernstädt, ehemalige Hessenmeisterin im Kunstturnen für die TSV Heusenstamm, belegt im Skeleton Platz 6 bei ihrem ersten Olypmpiaeinsatz in Pyeonchang.

IMG 5718


Anna Fernstädt, ehemalige Hessenmeisterin im Kunstturnen für die TSV Heusenstamm feierte innerhalb von wenigen Wochen ihre  größten sportlichen Erfolge. Nach 4 Läufen durch den Eiskanal von Pyeonchang belegte Anna Fernstädt einen sensationellen 6. Platz und war Teil einer herausragenden Mannschaftsleistung. Jacqueline Lölling gewann Silber und musste sich nur Lizzy Yarnold (GB) in 4 Läufen beschlagen geben. Tina Hermann auf Rang 5 und Anna Fernstädt + 0,76 Sek. gegenüber Yarnbold, + 0,45 Sek. gegenüber Lölling unterstreichen das herausragende Ergebnis der Junioren Weltmeisterin bei ihrem ersten Olympiaeinsatz. 

Skeleton ist die Höchstgeschwindigkeitssportart im Eiskanal. Bis zu 145 km/h bäuchlings und mit dem Kopf nach voran erreichen die Skeletonschlitten. 

Anna Fernstädt lebt heute in Berchtesgarden und ist weiterhin Mitglied der TSV Heusenstamm Turnabteilung, für die sie von 2004 bis 2010 aktiv war. Die TSV Heusenstamm gartuliert ganz herzlich! Und wünscht Anna Fernstädt viel Erfolg auf den weiteren sportlichen Wegen nach dieser Gala-Vorstellung bei ihrer Olympia Premiere!

Die XXIII. Olympischen Winterspiele von Pyeonchang sind Geschichte. Deutsche Athleten holten 14x Gold, 10x Silber und 7x Bronze.  Die Jugend der Welt trifft sich 2022 in Peking.


Termine Veranstaltungen TSV Heusenstamm Abteilungen:
05. Mai 2018,  Sport-Flohmart, Martinseestraße 6
09. Juni 2018, Fussballabteilung, Hopfenfest Summer
22. Juni 2018, Blasorchester, Konzert im Rahmen Kultur-Sommer,
21. Juli 2018,  Fussballabteilung, Dr. Blond Konzert, Bannturm
31. August 2018, Fussballabteilung, Flutlicht-Elfmeterschießen, Martinseestraße
15. September 2018, Karate, Jubiläumslehrgang mit Detlef Krüger


TSV Heusenstamm beim Karnevalsumzug in Heusenstamm aktiv:
IMG 5707

IMG 5701


IMG 5625


Der Kreis Offenbach im Jahresverlauf zahlreiche Schulungs- und Weiterbildungsangebote: mehr dazu unter:
www.kreis-offenbach.de/vereint_aktiv

10. April 2018: Informationsveranstaltung des Finanzamtes Offenbach zum Thema "Steuerrecht für Vereine"
in der Hugenottenhalle in Neu-Isenburg




Martin Schwald wird zum Ehremmitglied TSV Heusenstamm ernannt.


IMG 4677

Auf Vorschlag der Fußballabteilung ernennt die TSV Heusenstamm Martin Schwald zum neuen Ehrenmitglied. Ehrenvorsitzender Karl Rebell und Abteilungs Vorstand Eugen Kern nahmen die besondere Ehrung vor.                                                                                                                 Martin Schwald war bei der Stadt Heusenstamm beschäftigt. Nach 16 Uhr trat er über Jahrzehnte die zweite Schicht an der Alten Linde ehrenamtlich an. Über den Kreis Offenbach hinaus, war Martin das Herzt der Alten Linde. "De Maddin" eine lebende Legende. Er erlebte Generationen von Trainern und Spielern. Unvergessen war sicherlich die "Hütchen-Zeit" mit Trainer Werner Lorant. Für Generationen, der gute Geist der Fußball-Abteilung. Und dies seit über 60 Jahren.
Generationen von Kindern hat er liebevoll das Schnüren der Kick-Stiefel beigebracht und auch den Junioren und Senioren, die er in den letzten Jahrzehnten "Fanta-Buben" nannte, bereitet er alles vor, was zur Spielbetriebs auf dem Spielfeld, der Sportkleidung und in der Kabine notwendig ist.
Martin war Schiedsrichter und ist heute noch der Schiri-Betreuer und Beschützer. Einer, wie es sie heute nur noch ganz, ganz selten auf den Sportplätzen des Verbandes zu finden ist.
Er hat auch die Mädchen und Frauenfußball in Heusenstamm aufgebaut. Der Kontakt zu "seinen Frauen" ist heute noch nicht abgerissen, wie immer wieder zu sehen ist, wenn die Ehemaligen am Sportplatz vorbeischauen.
Und auch nach dem Umzug von der Alten Linde nach Martinsee, ist er derjenige, der mittags den Platz aufschließt und abends oft abschließt.
Leider gab es in den letzten Jahren zu wenig Gelegenheit, dass er sich nach dem Spieltag die "Sieger-Zigarre" anstecken konnte. Doch das soll sich bald ändern, wenn mit unseren beiden B- und A-Jugendmannschaften die Blutauffrischung im Seniorenbereich erfolgt.


Dank für das ehrenamtliche Engagement! TSV Heusenstamm Jubilarenehrung.

IMG 3620 ausschnitt

Am Sonntag, 29. Oktober 2017 fand die Jubilarenehrung in der Maingau-Halle statt. TSV Vorsitzender Casten Müller, betonte, das die TSV Heusenstamm vom ehrenamtlichen Engagement ihrer Mitglieder getragen werde. Deshalb sei es wichtig, auch einmal für die Treue und Verbundenheit DANKE zu sagen. Bürgermeister Öztas überbrachte die Grüße des Magistrat und Peter Dinkel, der Sportkreisvorsitzende sprach im Namen des Sportkreises Offenbach und des Landessportbundes.

IMG 3600
Die Ehrungen für die Jubilare 25 Jahre, 40 Jahre, 50 Jahre und 60 Jahre wurden durch die Abteilungsleiter durchgeführt. Carsten Müller zeichnete Georg Heinz Assion (Blasorchester), Heinz Sahm und unseren Ehrenvorsitzenden Karl Rebell für 70jährige Mitgliedschaft aus. Es war dann unserem Ehrenvorsitzenden vorbehalten, Mina Paul für 80jährige Mitgiedschaft (Turnen) zu ehren, die neben ihren Kindern auch Enkel in ihrer TSV aktiv hat.


Kinderschutz TSV Heusenstamm

Sportvereine dürfen bei Kindeswohlgefährdung nicht wegschauen, sondern sollen eine Kultur des Hinsehens leben. Das heisst, die TSV Heusenstamm hat den Kinderschutz ist im Verein verankert und es gibt ein gemeinsames Verständnis davon, wie für das Wohl der Kinder und Jugendlichen im Verein gesorgt wird. Wir sind in der Lage Probleme wahrzunehmen und haben den Mut diese anzusprechen. Für uns heißt das konkret:

1. Der Vorstand hat das Thema aufgenommen und mit Inge Kern, Erzieherin 0176-43467605 (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!),  Steffi König, TSV Geschäftsstelle, (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und Michael Kern, Gymnasiallehrer 0162-7085599  (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) geeignete Ansprechpartner in Funktion gesetzt.  Die Ansprechpartner haben an Qualifizierungsmaßnahmen teilgenommen.
2. Übungsleiter/innen haben an Qualifizierungsmaßnahmen teilgenommen.

Deshalb engagieren wir uns für Kindeswohl!
Wir wollen in der TSV Heusenstamm Präventions- und Schutzkonzepte aufbauen. Denn die kindlichen Bedürfnisse möchten wir in der TSV Heusenstamm fördern:

- körperliche Versorung
- Sicherheit
- Verständnis und soziale Bindung
- Wertschätzung
- Anregung, Spiel- und Leistungsförderung
- Selbstverwirklichung

Die gesetzlichen Grundlagen:
§ 8a SGB VIII:   Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährung
§ 79a SGB VIII: Qualitätsentwicklung in der Kinder- und Jugendhilfe
Für uns sind Schutzkonzepte das Zusammenspiel aus Analyse, strukturellen Veränderungen, Vereinbarungen und Absprachen sowie unser Haltung als TSV Heusenstamm.


Aus den Abteilungen:

1. Freizeit „Hollywood“

1.1. Jahreshauptversammlung 2018 Abteilung "Hollywood"
Mit bunt gefärbten "Hollywoodeiern" fand am Mittwoch, den 21.03.2018, die Jahreshauptversammlung statt. Die erste Vors.
Kathrin Seyfritz verlass den Jahresbericht mit den Ereignissen des letztes Jahres und gab einen Ausblick auf das aktuelle Jahr. Zu großen Bedauern der Mitglieder ließ sich Elvira Franke (Stellv. Vorsitzende) nicht mehr zu Wahl aufstellen. Die Abteilung bedankte sich bei Elvi, die als Gründungsmitglied der Abteilung "Hollywood" fast 20 Jahre im Vorstand tätig war und von Anfang als Übungsleiterin diverser "Hollywood-Gruppen" den Trainingsalltag bereicherte. Sie ist mit ihrem Engagement ein wesentlicher Teil der Abteilung und bleibt der Abteilung hoffentlich als Übungsleiterin noch lange erhalten.

Mitgliederversammlung 2

Die 1. Vorsitzende Kathrin Seyfritz wurde einstimmig wieder gewählt. Als stellv. Vorsitzende wurde Sylvia Franke neu in den Abteilungsvorstand gewählt. Sie bleibt auch weiterhin Jugendwartin. Desweiteren bleiben im Amt: Ruzena Niederlechner als Schriftführerin, Christel Allhoff als Kassenwartin und Bernd Franke als Pressewart.

1.2.  Halloween bei Hollywood


Am Dienstag den 24.10.2017 wurde es „spooky“ bei Hollywood. Den Start machten die „Kids in Action“- MINI mit dem „kleinen Tanzvampir“, Spinnenlauf und dem Bemalen von orangenen Luftballons mit Kürbisgesichtern.Weiter ging es dann mit den „Kids in Action“ -MIDI, die zusätzlich einen „geheimen“ Schatz suchen durften. 
Danach wurde es gruselig in der Halle. Mit Lichteffekten und Gruselmusik machten die „Kids in Action“- MAXI sich auf den Weg durch die  Ungezieferhöhle über die Wackelbrücke, hinein in die Geröllschlucht um danach den geheimnisvollen Schatz zu plündern.
Zu guter Letzt fand unser legendäres Halloween- Special mit der Zumba® Gruppe statt. Mit „Ghostbusters“, „Thriller“ und „Time Warp“ wurde in gruseligen Verkleidungen eine Stunde lang getanzt, trainiert, geschwitzt und Spaß gehabt.
Der Abend  wurde in geselliger Runde und einem „blutigen“ Drink ausklingen lassen.


1.3  Hollywood probiert neue Fitnesstrends - Drumming-Fit



Das Fitness-Workout mit „Drumsticks“ (Trommelstöcken) verbindet das rhythmische Trommeln mit Trommelstäben mit den typischen Bewegungen aus der Aerobic. Mit einfachen und dynamischen Choreografien fördert Drumming-Fit die Durchblutung, das Takt und Rhythmusgefühl, die Sensomotorik, trainiert Muskeln und Ausdauer und baut Stress und Aggression ab.
Die Übungen werden mit Hilfe von Drumsticks (Trommelstöcken) durch trommeln auf Balancekissen und Hocker, sowie Freihand auf Boden und Wand ausgeführt. 
Mit unserer Trainerin Sylvia durften wir im Rahmen des Fit-Cocktails diesen neuen Fitnesstrend kennenlernen.


1.4 Traditionelles Adventskranzbinden



Pünktlich zum 01. Advent fand am 30.11.2017 unser traditionelles Adventskranzbinden statt.  Es wurde gebunden, geklebt, verdrahtet und gebastelt.Die Kränze sind auch in diesem Jahr wieder alle wunderschön geworden.Den Abend haben alle zufriedenen Teilnehmer mit Punsch, Stollen und Schmalzbroten in einer netten Runde ausklingen lassen.

1.5  Zumba® Start-Up mit Alex 



Seit dem 01.Dezember 2017 heißt es eine Stunde Zumba® zusätzlich beim Freizeitsport „Hollywood“. Jeden Freitag von 19-20 Uhr bringt unsere Trainerin Alexdie Teilnehmer mächtig ins Schwitzen.


1.6 Weihnachtsfeiern der Seniorengruppen VITAL und AKTIV 



Es weihnachtete sehr letzten Montag den 18.12.2017 bei unseren Seniorengruppen VITAL und AKTIV.
Über 40 Mitglieder der Gruppen sind gekommen um in netter Runde, bei Kaffee, Punsch, Lebkuchen und Stollen eher ausgelassen als besinnlich zu feiern. 
Unter der Organisation der Trainerin Elvi und von Ruzena wurde 4 Stunden lang getanzt, gelacht, geplaudert.

1.7 Weihnachtsausflug MoRe


Die Montagsgruppe MoRe veranstaltete zum Jahresabschluss einen Ausflug zur Alten Oper in Frankfurt.



1.8 Weihnachts-Power bei „Babys in Action", "Kids in Action“ und Zumba®




Volle Weihnachts - Power bei Hollywood gab es am Dienstag den 19.12.2017.
Angefangen in den frühen Morgenstunden mit den allerkleinsten von "Babys in Action".Während die Babys sich mit Glöckchen und Krabbeltreppe vergnügten, liesen es sich die Mamis bei Punsch, Lebkuchen und selbstgebackenen Plätzchen gut gehen. Zum Abschluss gab es noch ein kleines Weihnachtsshooting und natürlich Geschenke vom Christkind.

Weiter ging es mit den Eltern-Kind-Gruppen "Kids in Action-Mini" am Nachmittag.

Am frühen Abend wurden dann die Eltern von den "Kids in Action-Midi" zu Punsch und Lebkuchen eingeladen und konnten bei einer kleinen Aufführung mal reinschauen, was die Kinder das ganze Jahr so gemacht haben.Zum Schluss mussten sie dann selber noch ran und wurden von den Kindern mit einer kleinen "Massage" verwöhnt. Unsere Jugendhelferin Anastasia kam im Auftrag des Weihnachtsmanns mit einem großen Sack voller Geschenke.

Richtig aufregend wurde es dann bei den Großen von "Kids in Action- Maxi".Auch hier wurde den Eltern unser Jahresthema "Starke Kinder" vorgestellt. In einer 15 Minütigen Aufführung zum Thema "Mobbing" - verbunden mit Tanz und Fitnesselementen konnten die Kinder zeigen was in den Stunden so gemacht wird. Zum Abschluss gab es auch hier Geschenke und ein großes Dank an unsere 2 fleißigen Jugendhelferinnen Deina und Anastasia.

Nachdem alle Kinder gegangen waren, ging es erst richtig los. Mit 2 Stunden Zumba®-Special für die Erwachsenen.
Hausgemachter Punsch, Lebkuchen, Smalltalk und 3 tolle Trainerinnen gaben dem Abend das richtige Weihnachts-Power-Feeling. Unsere Zumba®Trainerinnen Alex und Sylvia heizten so richtig ein und Teti brachte unsere Mitglieder mit dem Stepper in Schwung. Natürlich ist so ein Jahresabschluss auch immer Zeit noch mal DANKE zu sagen...so gab es auch in dieser Stunde Geschenke und viele liebe Worte.

Insgesamt war dieser Dienstag für alle Kinder, Eltern, Erwachsenen und unser Hollywoodteam aufregend, sehr emotional und wunderschön. Ein gelungener und toller Abschluss zum Jahresende.

Für die "Kids" geht es nach den Ferien weiter und für die Erwachsenen von Zumba® schon zwischen den Jahren am Freitag den 29.12.17 mit Alex und direkt im neuen Jahr am Dienstag den 02.01.18 mit Sylvia.

Die Neujahrsfeier am 21. Jan. 2018, der Faschingsumzug in Heusenstamm, sowie die Faschingsfeiern in den Gruppen und der Faschingsauftritt beim Seniorenfasching mit "Kids in Action-Midi bildeten das Startprogramm ins Jahr 2018.

Geplant für das Jahr 2018 sind:

- Diverse Fort- und Weiterbildungen der Übungsleiter


1.9.  Mitmachangebot beim Tag der offenen Tür im AWO Seniorenzentrum Heusenstamm

Am Sonntag den 04.03.2018 fand in der AWO Seniorenzentrum Heusenstamm der Tag der offenen Tür unter dem Motto: "Gemeinschaft stärkt die Gesundheit"

Senirorentag

Ein sehr passendes Thema auch für die (Senioren-)gruppen von Hollywood.
So boten unsere Trainerinnen Elvi und Ruzena mit ein paar Teilnehmern ihrer Gruppen ein tolles Mitmachangebot für die Heimbewohner an. Mit bunten Tüchern und kleinen Softbällen wurde sich und zum Takt der Musik bewegt und alle hatten große Freude.




2. Fitness

Mit Skigymnastik gut vorbereitet für den Wintersport

Am Montag, 02. Oktober beginnt jeweils um 18.00 Uhr und 19.00 Uhr in der Sporthalle Martinsee-Straße 2, die Skigymnastik mit Konditionstraining. Sie kann als Vorbereitung für den Wintersport das Verletzungsrisiko senken. Wer schnuppern möchte, ist willkommen. Neu-Mitglieder sollten beachten, dass Halbjahresmitgliedschaften in der TSV nur für die Skigymnastik künftig aus verwaltungstechnischen Gründen nicht mehr möglich sind.

Jubilarenehrung: 40jährige Mitgliedschaft
IMG 3565
Klaris Weber und Carsten Müller ehrten: Regina Kurt, Sabine Waschke (25 Jahre), Winfried Brunner und Ingrid Fella


3. Schwimmen

Saisonstart beim Rödermark-Schwimmen

Mit 54 Starts erschwammen sich 18 Aktive TSV Heusenstamm - Schwimmabteilung, 37 Poduiumsplätze. Die Erstplatzierten waren Sophie Böttcher (Jahrgang 2004) mit zwei Siegen und Jana Lesnik (Jahrgang 2008) mit einem Sieg. Unter 14 Mannschaften erreichten die TSV - Schwimmer Platz 6 in der Mannschaftswertung, unter insgesamt 14 Mannschaften.

Suche nach Kindertrainern für die Nachwuchsmannschaften
Die Abteilung sucht für das Kinderschwimmen und die Nachwuchsmannschaften dringend engagierte Trainerinnen und Trainer. Interessierte melden sich bitte per e-Mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


4. Blasorchester

Blasorchester ehrt verdiente Mitglieder

Für die Mitglieder des TSV-Blasorchesters gehört es fest zum Jahreskalender, langjährige Mitglieder des Orchesters für ihre Mitgliedschaft zu ehren. Und so trafen sich die Musikerinnen und Musiker zusammen mit den fördernden Mitglieder der Abteilung im Probenraum in der TSV-Halle. Gemeinsam wurde sich an die vielen Veranstaltungen und Ereignisse im 109. Jahr des Orchesters erinnert. Abteilungsleiterin Gundi Wilz ehrte gemeinsam mit Stellvertreterin Yvonne Sassen Jannik Sattler und Michael Heberer für    zehn Jahre aktive Tätigkeit. 25 Jahre ist Anja Gabel schon aktive Musikerin. Sebastian Früchel bekam die Ehrung für 10 Jahre Dirigenten-Tätigkeit, und Christine Kämmerer ist bereits seit 40 Jahren Musikerin im TSV Blasorchester. Auch den beiden anderen Dirigenten des Vereins, Sarah Werner und Florian Hentschl wurde noch einmal für ihre Arbeit gedankt, bevor der Abend in geselliger Runde ausklang. 
Ehrungen18



TSV Blasorchester feierte 50 Jahre Herbstkonzerte.

Es war im Jahre 1968, da hob der damalige Dirigent Valentin Klasser zum ersten Mal den Taktstock zu einem Herbstkonzert des TSV-Musikzuges. Insgesamt 16 Titel standen im Programm, sogar ein Akkordeonduo durfte sich damals in der Turnhalle dem Publikum, das stolze 2,50 DM Eintritt bezahlte, präsentieren. Und so kommen seit 50 Jahren jedes Jahr im November Musikbegeisterte aus Nah und Fern um dem zu lauschen, was die Musikerinnen und Musiker des TSV Blasorchesters seit dem Sommer einstudiert haben. Seit 1973 dürfen sich auch die Nachwuchsmusiker auf die Bühne und somit wird das gesamte musikalische Spektrum des Vereins präsentiert. 

Zum goldenen Jubiläum steht diesmal zwar kein Akkordeonduo auf der Bühne, dafür aber neben dem großen Blasorchester das Kinderblasorchester „KiBo“ und das Jugendblasorchester.  Dabei könnte es passieren, dass manchem Konzertbesucher das ein oder andere Stück bekannt vorkommt, denn unter dem Motto „Music for a festival“ gibt es in diesem Jahr musikalische Highlights aus 50 Jahren Herbstkonzert zu hören. Neben sinfonischer Musik wie dem titelgebenden Werk „Music for a festival“, spielt das große Blasorchester Titel von Richard Strauß, Songs auf den Soundtrack zu „Robin Hood“ und reist mit dem Publikum in etwas mehr als zweieinhalb Monaten um die Welt. 

50 JahreProgramme

Am 11. und 17. November 2018,  präsentieren sich die verschiedenen Orchester  auf der Bühne der TSV-MAINGAU-Halle in der Jahnstraße. Music for a Festival entführte die Konzertbesucher auf eine Reise durch 50 Jahre Herbstkonzerte.


Vorbereitung für 50 Jahre Herbstkonzerte TSV Blasorchester

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus und erfordern intensive Vorbereitung. So verbrachten
35 junge 
Musikerinnen und Musiker des Blasorchester der TSV Heusenstamm ihr Probewochenende dieses Jahr im Jugendzentrum Ronneburg. Gemeinsam mit ihren Dirigenten, Sarah Werner und Florian Hentschl erarbeiteten das Kinderblasorchester „KiBO“ und das Jugendorchester die neuen Stücke für die großen Jahreskonzerte im November. Tagsüber wurde nicht nur gemeinsam, sondern auch in den einzelnen Instrumentengruppen das neue Programm intensiv geprobt.

p
Dirigent Florian Hentschl zeigte sich nach dem Wochenende voll zufrieden: „Wir sind gut vorbereitet und starten nun in die letzte Etappe der Probenphase, damit wir das Publikum auch beim 50 jährigen Jubiläum des  Herbstkonzertes wieder begeistern können.“

Zusammen proben, bis jeder Ton sitzt, bis jeder Trommelschlag am richtigen Platz ist, so auch das Leitmotiv für das Blas-Orchester.  In Vorbereitung auf die Jubiläums-Herbstkonzerte am 11. und 17. November verbrachten die Musikerinnen und Musiker des Blasorchester der TSV Heusenstamm ihr Probewochenende dieses Jahr im Jugendzentrum an der Ronneburg. Gemeinsam mit Dirigent Sebastian Früchel erarbeitete das Orchester die neuen Stücke für die großen Jahreskonzerte im November, die in diesem Jahr ganz im Zeichen von „50 Jahre Herbstkonzert“ stehen. „Wir sind bestens vorbereitet und starten nun in die letzten Proben, damit wir das Publikum auch beim diesjährigen Herbstkonzert wieder begeistern können.“, so Früchel. 

Bild ProWo 18 2

Tagsüber wurde nicht nur gemeinsam, sondern auch in den einzelnen Instrumentengruppen das neue Programm intensiv geprobt. Die Abende klangen für die 52 Musikerinnen und Musiker beim gemeinsamen Essen und in geselliger Runde aus. Karten für beide Konzerte sind bereits erhältlich im Geschenkehaus Kämmerer oder sie können per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden.


Musikalische Botschafter im Altmühltal
Konzertreise des Blasorchesters TSV Heusenstamm nach Eichstätt


IMG 5635a

Die traditionelle Konzertreise für die Musikerinnen und Musikern des TSV Blasorchester ging an Christi Himmelfahrt nach Eichstätt. Nach einer kleinen Stärkung stand dann auch schon der erste Programmpunkt auf der Tagesordnung und es wurde gemeinsam zur Willibaldsburg oberhalb der Domstadt gewandert. Wissenswertes über die Barockstadt im Altmühltal erfuhren die 45 Heusenstammer anschließend bei einer Stadtführung. 
Der Freitagvormittag stand dann ganz unter dem Zeichen des Konzertes auf dem barocken Eichstätter Marktplatz. Der Oberbürgermeister begrüßte die Gäste aus Heusenstamm und das Orchester präsentierte einen Querschnitt seines Repertoires. Eine kleine Zeitreise stand dann am Nachmittag an: Im Besuchersteinbruch Mühlheim grub sich die Reisegruppe durch Jahrmillionen der Erdgeschichte. Schicht für Schicht wurden Kalksteinplatten zerschlagen, auf der Suche nach versteinerten Fossilien. Der große Fund blieb aus, doch fast jeder konnte eine kleine versteinerte Schnecke mit nach Hause nehmen. Für den Samstag organisierte Klarinettistin Juliane Prokasky einen Ausflug zur Benediktinerabtei Kloster Weltenburg. Die direkte Nähe zur Donau wurde dann auch gleich zur einer ausgiebigen Schifffahrt genutzt. In Riedenburg ausgestiegen, wurde es bei einer kleinen Wanderung dann noch einmal sportlich. 


Gundi Wilz führt weiterhin TSV Blasorchester
Mitgliederversammlung wählt Yonne Sassen zur Stellvertreterin

Das TSV Blasorchster kann wieder auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. Mit zahlreichen Auftritten und Veranstaltungen konnten die verschiedenen Orchester mit ihren über 100 aktiven Musikern ihr Können unter Beweis stellen. Zu den Höhepunkten für das große Blasorchester zählten die CD-Aufnahme, die Konzertreise nach Bad Hindelang und die traditionellen Herbstkon-zerte. Bei der Jugend gab es einige Veränderungen. So wurden die Bläserklassen von 2014 und 2015 zum neuen Kinder-Blas-Orchester "KiBO" fusioniert.

JHV18
Der neu gewählte Vorstand des TSV Blasorchsters (von links: Yvonne Sassen, Matthias Hittel, Thomas Waldeck, Juliane Prokasky, Thomas Löffler, Björn Uhl, Benedikt Lippert und Alexander Resch. Es fehlt die Abteilungsleiterin Gundi Wilz).

Glückwunsch dem neu gewählten Vorstand, der sich erneut aus einem Mix an erfahrenen und jungen engagierten Vereinsmitgliedern bildet.

Auch in 2018 ist der Terminkalender des Orchesters gut gefüllt.  Ende März präsentiert das TSV Blasorchester ein Konzert des Landesjugendblasorchsters in der TSV Maingauhalle. Über Christi Himmelfahrt fahren die Musiker zu ihrer Konzertreise ins Altmühltal. Ein weiterer Höhepunkt bilden die Feierlichkeiten zu 750 Jahre Rembrücken mit einem gemeinsamen Konzert mit der Stadtkapelle. Im November findet das traditionelle Herbstkonzert statt. 2019 hat das Blasorchster dann sein eigenes Jubiläum: 110 Jahre Blasorchster TSV Heusenstamm.
 


Jahresabschluss Blasorchester mit Ehrung aktiver und fördernde Mitglieder

Beim traditionellen Jahresabschluss wurde nicht nur Rückblick gehalten, sondern im Laufe des Abends wurde geehrt. Für zehn Jahre aktive Tätigkeit wurden Dominik Blümmel und Nico Müller geehrt. 40 Jahre ist Jürgen Klemenz schon aktiver Musiker. Helmut Fisch ist bereits seit 60 Jahren Musiker im TSV Blasorchester. Für 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft wurden Klaus Schreiner und Peter Heberer geehrt, Georg Heinz Assion sogar für 70 Jahre. Auch den beiden Dirigenten des Vereins, Sarah Werner und Sebastian Früchel wurde noch einmal für ihre Arbeit gedankt, bevor der Abend in geselliger Runde ausklang.

IMG 5709

In allen Altersklassen waren die geehrten Mitglieder des TSV-Blasorchsters: v.l. Abteilungsleiterin Gundi Wilz, Helmut Fisch, Thomas Löffler (stellv. Abteilungsleiter), Jürgen Klemenz, Nico Müller und Dominik Blümmel.

Jubilarenehrung Blasorchster
IMG 3560
 
Jubilare, die Epochen des Blasorchesters mitgeschrieben haben: Für 40 Jahre ehrte Gundi Wilz Weggefährten/in Jürgen Klemens, Carola Früchel und Peter Heberer. Carsten Müller hielt die Laudatio auf 40 Jahre Mitgliedschaft Gundi Wilz, die über ein Jahrzehnt der Abteilung als Abteilungsleiterin vorsteht und auch im Gesamtvorstand des TSV Heusenstamm aktiv ist.

Große Herbstkonzerte Blasorchesters: 
TSV Blasorchester begeistert mit etlichen Überraschungen

Die Herbstkonzerte des Blasorchesters der TSV Heusenstamm im November waren wieder der Höhepunkt des Jahres für die Musiker. Diesmal hatte man „Tanzschritte“ als Motto ausgewählt.

fullsizeoutput_3549.jpeg


Über die hohe Qualität des TSV Blasorchesters muss man eigentlich gar keine Worte mehr verlieren. Und doch gelingt es den Musikerinnen und Musikern unter der Leitung von Sebastian Früchel immer wieder, ihr Publikum zu überraschen. Mit Erfolg:

Auch wenn diesmal nicht einer der bei den Zuschauern so beliebten Märsche gespielt wurde, wollten die Konzertgäste die Musiker nicht von der Bühne lassen. Erst nach drei Zugaben gelang es Früchel, das Konzert zu beenden. Begeistert hatte das Publikum zuvor schon ein abwechslungsreiches Programm gefeiert.

Dieses beginnt mit den Bläserklassen 2014 und 2015, die künftig gemeinsam als Kinderblasorchester firmieren wollen. Dirigiert von Sarah Werner zeigen sie unter anderem mit „Fun Train“, dass das Zusammenspiel in einer „Band“ bereits bestens funktioniert.

Auch das Jugendblasorchester, das unter anderem den wunderbaren „Three-Minute-Nutcracker“ zum Besten gibt, hat Neuigkeiten zu vermelden: Sebastian Früchel gibt – aus Zeitgründen – den Dirigentenstab beim Nachwuchs an den 18-jährigen Florian Hentschel weiter. Hervorzuheben ist auch das Solo von Ben Adelberg am Sopran-Saxophon mit „Moonriver“.

Und schon beim ersten Stück überrascht das große Blasorchester, das mit 56 Aktiven inzwischen so groß ist, dass es fast nicht mehr auf die Bühne passt. Für den Dirigenten jedenfalls haben sie erstmals ein eigenes Podest an die Hallen-Bühne angebaut.

Aus dem 17. Jahrhundert stammen die „Dances From The Terpsichore“ von Michael Praetorius, die als erstes Stück zu hören sind. „Man kann sich so richtig vorstellen, wie die Menschen damals getanzt haben“, sagt eine Zuschauerin danach. Blechbläser und Schlagzeuger lassen die mittelalterliche Musik sehr authentisch erklingen. Auch für Gustav Holsts „First Suite in Es“ ernten die Musiker vor der Pause großen Applaus.

Rasant und fröhlich spielt das Orchester den „Wedding Dance“ von Jacques Press, ein schwieriges Stück, das auch Ansätze von Klezmer-Musik enthält. Überraschend ist die Herkunft des Walzers „Über den Wellen“, der Lust zum Tanzen macht: das Stück hat ein Mexikaner geschrieben.

Nach einem Medley aus dem Musical „Tanz der Vampire“ bringen die Musiker mit dem „Ungarischen Tanz Nummer 5“ von Johannes Brahms ein klassisches und ebenfalls schwer zu spielendes Stück, das sie mit Bravour meistern. Den sofort erschallenden „Zugabe-Rufen“ folgt das Orchester mit „Disco Lives“, einem Medley aus „Stayin’ Alive“, „I Will Survive“ und „YMCA“. Dazu überrascht Sebastian Früchel mit einer „Mini-Tanzeinlage“. Zu Simple Gifts“, einem Tanz, den die Gruppe „Lord Of the Dance“ im Programm hat, treten Mitglieder der TSV-Abteilung „Dance Academy“ mit der passenden Aufführung auf. Die Gruppe lässt dann auch bei der letzten Zugabe, dem „Mambo“ aus der „West Side Story“, das Tanzen nicht. Es war wieder einmal ein Konzertbesuch, der sich wirklich gelohnt hat.


5. Leichtathleten

Jubilarenehrung: 


IMG 3569

Ulf Schützeberg und Carsten Müller ehrten Horst Graf für 60 Jahre und Joachim Lippmann für 25-jährige Mitgliedschaft in der Leichtathletikabteilung.


SAM 3552

Herzlichen Glückwunsch an Hartmut Pfeifer! Er verteidigte seinen Hessenmeistertitel in Stadtallendorf  mit einer Weite von 11,34 m (im letzten Jahr waren es 11,31 m).  



6. Turnen


6.1.  Fünf Titel für die Turntalentschule der TSV Heusenstamm bei den Hessischen
         Meisterschaften


Im September 2017 haben Dan Burinca und Camelia Neagu als neues Trainer-Team die Arbeit in der Turntalentschule der TSV Heusenstamm aufgenommen. Am Samstag konnten sich die Mädchen bei den Hessischen Meisterschaften – ausgetragen im Rahmen des Landeskinderturnfestes in Gießen - mit gleichaltrigen Turnerinnen aus anderen Turntalentschulen und Vereinen messen.

Morgens gingen die vier Mädchen der TSV der AK 7 (Gloria van Eck, Sophia Bünder, Diana Sersniova und Lea Schwarze) in den Wettkampf und erreichten fünf Top Ten Platzierungen in einer Konkurrenz von über 30 Turnerinnen. Gloria van Eck wurde am Sprung 2. und freute sich über ihren Podiumsplatz. Leah Schwarze landete an 3 Geräte unter den besten 6 Turnerinnen.

Sopie Kneisel HM Giessen2018

Sophie Kneisel bei Ihrer Balkenübung

Mittags traten die fünf AK 8 Turnerinnen (Kira Ljung, Julie Petrovic, Greta Schöndorf, Mira Schäfer und Sophie Kreisel) an. Mit einer blitzsauberen und ausdrucksstarken Übung am Schwebebalken sicherte sich Sophie Marie Kneisel mit 13,95 Punkten den ersten Platz. Greta Schöndorf wurde mit 14,55 Punkten und einer Silbermedaille am Sprung belohnt. Mit einer ausgeglichen Gesamtleistung überzeugte Mira Bella Schäfer und landete an drei Geräten unter den Top Sechs. Mit insgesamt 11 Top Ten Platzierungen hinterließen die TSV Mädchen in einem Feld von 28 Turnerinnen einen sehr starken Eindruck.

Abends zeigten dann die Turnerinnen in den Altersklassen 9, 10 und 11 ihre sehr schwierigen Übungen. Mit souveränen Balken- und Bodenübungen mit allen Höchstschwierigkeiten holte sich Nadine Christof zwei Titel sowie am Sprung und am Barren zwei Vize-Titel in der AK 10 in einem Starterfeld von vier Mädchen.

In der höchsten und auch schwierigsten Altersklasse 11 zeigte Anna-Katharina Kneisel eine dynamische und sauber geturnte Bodenübung und wurde mit dem Hessentitel belohnt. Mit ihren beiden sehr guten Sprünge landete sie ebenfalls ganz oben auf dem Podest. Am Schwebebalken wurde Anna Hessische Vize-Meisterin.

Der große Trainingsaufwand der Turnerinnen und der unermüdliche und kompetente Einsatz der beiden Trainer wurde mit großartigen Leistungen, vielen Medaillen und einem sehr starken Eindruck bei den Hessischen Meisterschaften belohnt.



6.2.  Turnerinnen mit 8 Podestplätzen erfolgreich!
         Gold für Nina Seiz und Katharina Eppler.

Der Start schien zunächst gar nicht optimal, da sich Ainhoa Trujillo Ureba zwei Tage vor dem Wettkampf verletzte und deshalb leider nicht in der LK 2 starten konnte.
In der LK 3 der Jahrgänge 2005 und 2006 traten Nina Seiz und Tabea Hock für die TSV Heusenstamm an und demonstrierten an allen Geräten Sicherheit, Können und Ausdrucksstärke. Nina konnte sich die Goldmedaille erturnen, dicht gefolgt von ihrer Vereinskollegin Tabea auf Platz 2.
Gleich vier Turnerinnen traten für die TSV in der LK 4 (Jahrgang 2006-2009) an: Yaltah Boer, Amy Riebel, Elina Schäfer und Emelie Hornak zeigten sehr schöne Übungen. In einem großen Teilnehmerfeld schaffte Elina sensationell den Sprung auf Rang 2. Emelie landete dicht dahinter auf Rang 3, Amy erzielte Platz 5 und Yaltah, die jüngste im Team erturnte Rang 13. 

image1

Mit diesen hervorragenden Leistungen schafften Tabea Hock, Nina Seiz und Elina Schäfer die Qualifikation für die Hessischen Einzel-Landesfinals am 05.05.18 in Bürstadt. (Bild von links nach rechts)

Bei den gaueigenen Wettkämpfen ging es erfolgreich weiter. Katharina Eppler startete in der Pflichtübung P5 und erturnte sich mit den höchsten Wertungen am Sprung, dem Stufenbarren und am Balken den verdienten 1. Platz.  Die weiteren Platzierungen in der P5 bei verschiedenen Altersklassen waren allesamt hervorragend. Svenja Huthmann, Alina Saur und Mia Moog erreichten alle einen 3. Platz und Emilia Maier wie auch Viktoria Steffler den  4. Rang. Nur knapp verpassten drei Turnerinnen die Podestplätze in der LK 4 Jahrgang 2003. Es belegte Celine Wroclawski Rang 4, Alina Quast Rang 5 und Dana Lampert Rang 6. Allegra Heberer erreichte den 12. Platz und in der LK 4 Jahrgang 2005 erreicht Vivien Wroclawski bei Ihrem ersten Kürwettkampf den 4. Platz.
Die Trainerinnen Simone Möller, Eva Krumholz und Silvia Lampert sind mächtig stoz auf Ihre Turnerinnen. Bedanken möchten sie sich auch bei Marlene Hühn. Sie hatte ihren ersten Einsatz als Kampfrichterin und meisterte diesen souverä

6.3. Jubilarenehrung

IMG 3574
Für 25 Jahre Treue zur Turnabteilung ehrten Silvia Lampert und Carsten Müller, Thomas Gretschel, Maria Rauh, Inge van Eck, Margarete Kochhafen, Jürgen Hubrich, Rita Hubrich, Marie-Luise Windisch, Günter Windisch.

IMG 3586

Für ihre Treue zur Turnabteilung wurden geehrt:  Für 40 Jahre: Meike Beier, Helga Lewerentz , Norbert Krebs, Rosel Schiedhering (65 Jahre) Walter Bayer (60 Jahre) Adelfried Rupp (50 Jahre), Erich Wilhelm (60 Jahre), Franz Spatz (65 Jahre),  Fritz Stuiber (60 Jahre)

6.4. TSV Heusenstamm Turnerinnen erfolgreich bei der Landesliga-Meisterschaf
t

Die TSV war im September Ausrichter der hess. Nachwuchs-Meisterschaft in der Landesliga IV. Es war nicht nur eine tolle
Veranstaltung und auch ein erfolgreiches Wochenende für die TSV Turnerinnen:

Im Geräteturnen belegten Mira Schäfer, Greta Schöndorf und Julie Petrovic die Plätze 2-4 in der Altersklasse M7.
Sophie Marie Kneisel, Laura Krüger und Kira Ljung erreichten gute Ergebnisse in ihren Klassen.
Siegerin in der Klasse M9 wurde Nadine Christof, die in Heusenstamm trainiert, jedoch für ihren Ursprungsverein SGK Bad Homburg startet.
Anna Katharina Kneisel würde in der Altersklasse M 10 Vizemeister.
Auch in den Einzeldisziplinen konnten die TSV Turnerinnen ihr Können unter Beweis stellen und sehr gute Platzierungen erzielen:
Nancy Ceynova am Boden, Balken, Sprunggerät und Barren, wie Nia Riebel beim Sprunggerät.
Neben dem Sportlichen wurde die tolle Organisation durch die Turnabteilung gelobt.

6.5. Gauturnmeisterschaften der Kunstturner in Heusenstamm

D5H 5035 2
Die erfolgreichen Teams der TSV Heusenstamm mit ihren Trainern


6.6. Erfolgreicher Abschluss 2017 der Turnerinnen mit Podestplätzen

 Sehr erfolgreich beendeten die Turnerinnen der Turntalentschule des TSV Heusenstamm ihr Wettkampfjahr. Zum Jahresabschluss stellten sichdie Athletinnen einem Technik- und Leistungstest, bei dem einzelne Elemente an allen Geräten präsentiert werden. 
Besonders ab dem Alter von 9 Jahren sind nur noch wenige Kinder bei diesem Test, da die Anforderungen sehr hoch sind. Umso erfreulicher sind die Ergebnisse. Nadine Christof (AK9) belegte Platz drei, Anna Kneisel (AK 10) und Nancy Ceynowa (AK 12) durften sich über den 2. Platz freue.  In der Altersklasse 7 war das Teilnehmerfeld groß und es war der erste Test für die Mädchen, der sich weit über 6 Stunden zog. Es erforderte eine Menge Konzentration und Ausdauer. Besonders tolle Leistungen zeigten sie am Boden und Trampolin. Mira Schäfer absolvierte den besten Athletiktest mit  85%. Greta Schöndorf und Sophie Kneisel konnten in der Technik an den Geräten am meisten Punkte sammeln. Nur wenige Punkte lagen die 3 Turnerinnen am Ende auseinander. In der Gesamtwertung belegte Sophie den 1.Platz, gefolgt von Mira auf Platz 2 und nur knapp dahinter kam Greta auf den 3.Platz. Außerdem freuten sich Kira Ljung und Julie Petrovic über die Plätze 9. und 12.



IMG 20171209 WA0006

Von links: Mira Schäfer, Sophie Kneisel, Greta Schöndorf, Kira Ljung


6.7. Das Volleyball-Angebot der Turnabteilung
Oftmals wird nach dem Volleyball-Angebot nachgefragt. Das Angebot findet im Rahmen des Angebots in der Turnabteilung statt.
Für interessierte ist Steffen Schmidt, Telefon: 06104-921477 der Ansprechpartner.
Die Trainingszeiten:
Jugendtraining weiblich ab 11 Jahren: Mittwochs, 18.00 - 19.45 Uhr, Adolf-Reichwein-Gym.
Freizeit Mixed: Mittwochs, 19.30 - 22.00 Uhr, Adolf-Reichwein-Gym.

Damen: Montags, 19.30 - 21.30 Uhr, Adolf-Reichwein-Gym.
Mittwochs, 19.45 - 22.00 Uhr, Adolf-Reichwein-Gym.
Herren: Donnerstags, 20.00 - 22.00 Uhr, Adolf-Reichwein-Gym.


6.8. Wechselhafter Saisionverlauf in den Meisterschaftrunden der Volleyballteams

Die beiden letzten Spieltage verliefen für die Volleyballteams der TSV mit wechselndem Erfolg.
Während die Damen am vorletzten Spieltag beide Heimspiele mit 0:3 verloren, gewannen die Herren gegen Griesheim mit 3:0, mussten sich aber im zweiten Spiel mit 1:3 geschlagen geben.

Bei den Damen lief es dafür am nächsten Heimspieltag (25.2.18) wesentlich besser. Sie konnten mit einem 3:0 und 2:3 insgesamt vier Punkte auf ihrem Konto verbuchen und damit die rote Laterne abgeben. Die Herren verloren auswärts mit 0:3 in Geinsheim.

DSC 0517 2

Die Hobbymannschaft ist nach zwei Spieltagen mit nur einem Satzverlust Tabellenführer



7. Fußball

7.1. Veranstaltungen
         09. Juni 2018, Fussballabteilung, Hopfenfest Summer
         21. Juli 2018, Fussballabteilung, Dr. Blond Konzert, Bannturm
         31. August 2018, Fussballabteilung, Flutlicht-Elfmeterschießen, Martinseestraße


7.2.. TSV Heusenstamm richtet zum 9. x Cordial-Cup in Heusenstamm aus.
07. April 2018: U13 Sieger SC Hessen Dreieich vor Karpener SV
08. April 2018: U15 Sieger TSG Wieseck vor JFV Bergisch Born
22. April 2018: U 11 Sieger TSG Wieseck vor Würzburger FV




01dcbdaf f58d 4dac b789 76b620140d63

7.3.  TSV Jugend mit drei Teams im Finale der Hallen-Kreismeisterschaften / Platz zwei beim Norbert Holzamer Cup

       
   B I - Jugend TSV Heusenstamm gewinnt die Hallen-Kreismeisterschaft
           Herzlichen Glückwunsch der  erfolgreichen Mannschaft dem Trainerteam Ivan Kloiber und
           Markus Becker.

IMG 5386 2
           
Im Finale waren auch die CI - Jugend TSV Heusenstamm und die E 3 - Jugend TSV  
Heusenstamm.

7.4. Platz zwei beim 3. Norbert Holzamer - Cup für die E-Jugend TSV Heusenstamm
Am Sonntag, den 11. März fand zum 3. Mal der Norbert Holzamer Cup statt. Die TSV Heusenstamm war mit 2 Mannschaften an dem sehr gut besetzten Turnier beteiligt. Sieger wurde die JSK Rodgau von dem TSV Heusenstamm

IMG 6131 2
Zwei Mannschaften der TSV Heusenstamm nahmen erfolgreich am Turnier teil. Jan Kirsch holte mit seinem Team Platz 2, Thorsten Jalowy, der das 2. TSV-Team coachte.  Jan gehört zu einer Gruppe von jungen aktiven Junioren-Spielern, die in den Spiel- und Trainingsbetrieb von jüngeren Mannschaften ihre ersten Erfahrungen sammeln, erfolgreich von erfahrenen Trainern wie Thorsten Jalowy unterstützt und aufgebaut werden.


7.5. Jubilarenehrung

IMG 3578
Eugen Kern ehrte Matthias Resch für 25 Jahre, sowie für 50 Jahre Treue Otto Heberer und Hans Keller. Carsten Müller ehrte Eugen Kern für 25 Jahre Treue, davon seit 14 Jahren im TSV GF-Vorstand und seit 2017 Vorsitzender der Fußballabteilung.

7.6. Saison 2017/2018

Die Fußballabteilung ist mit 18 Jugendmannschaften und 3 Seniorenmannschaft in die Saison gestartet. Das Herzstück der Abteilung ist die Jugendabteilung. Gerade wird die 19. Mannschaft gegründet, um die Warteliste von über 67 Jugendlichen zu reduzieren. Dies ist allen Verantwortlichen ein großes Ärgernis, denn es ist weder den Kindern noch den Eltern zu
vermitteln, dass sie nicht Fußball spielen können. Jedoch brauchen wir hierzu sowohl qualifizierte Trainer und Betreuer, wie auch die notwendigen Platzkapazitäten.

IMG 2653

Vors. Eugen Kern und Spielausschußvorsitzender Andreas Kahl mit dem Trainer-Drio: Ingo Knirsch, Stefano de Astis, Anel Nazic. Die 2. Mannschaft wird von Eray Algürbüz trainiert.

Für die Restrunde wurde die 1. Seniorenmannschaft um die Spieler Daniel Götz (SG Rosenhöhe) und Florian Müller (Svpgg. Dietesheim) verstärkt. Niko Kouzouglidies will die Chance in der Gruppenliga nutzen und kehrt nach Obertshausen zurück. Dabei setzen die Verantwortlichen voll auf die eigene Jugend und wollen dem eigenen Nachwuchs die Chance bieten, das künftige Gerüst der Mannschaft zu stellen.

Erstmals stellt die TSV Heusenstamm in dieser Saison 2 A-Jugend und zwei B-Jugendmann-schaften. Die A-Jugend 1 spielt in der Kreisliga, die B-Jugend spielt erstmals in der langen Vereins-Geschichte in der Gruppenliga.

Senioren im Abstiegskampf.
Die 1. Mannschaft steht in den nächsten Wochen vor richtungsweisenden Spielen.  Aktuell liegt TSV Heusenstamm I mit 22 Punkten und 41:82 Toren auf dem abstiegsgefährdeten 13. Tabellenplatz.

Die TSV Heusenstamm setzt dabei stark auf vier A-Jugendspieler, die ihren ersten Einsatz hatten, jedoch durch vielfältige Gründe leider nicht regelmäßig zur Verfügung standen. Die eigene Jugend ist richtungsweisend für den zukünftigen Weg der Fußball-Abteilung:  Den Verantwortlichen ist bewusst, dass dies ein langer aber alternativloser Weg ist.

G1
Das Team der G1 Junioren mit den Trainern Thorsten Jalowy und Max Schöndorf

PHOTO 2018 11 01 15 09 36
Zwar verlor die A-Jugend ihr Spitzenspiel in der A-Jugend  Kreisliga bei der SG Egelsbach mit 5-4, doch ließen es sich die Senioren nicht nehmen und unterstützen die A-Jugend bei ihrem wichtigen Auswärtsspiel. Tolle Geste, die zeigt, es ist zusammen gewachsen was zusammen gehört.


Die Alten Herren trainieren Montags von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr in der Martinsee-Straße 6. 



7.7. Flutlichtelfmeterschießen 

Flutlicht-Elfmeterschießen: Freitag, 31. August 2018, 18.30 Uhr

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text


Die Fußbabteilung TSV Heusenstamm veranstaltet am Freitag, den 31. August 2018 das 7. Flutlicht-Elfmeterschießen. Nachdem 2017 54 Mannschaften am Start waren sind 62 Mannschaften 2018 gemeldet.

Gespielt wurded in Turnierform. Pro Mannschaft waren 5 Personen am Start. Egal ob Vereine, Firmen oder Gruppen-zusammensetzungen, ob Frauen, Männer oder Mix-Teams.

Turniersieger wurde das Team von Brasilia Heusenstamm


7.8. Wechsel in der Jugendleitung
Jens Krotewitz hat nach 13 Jahren Jugendleitung die Leitung an Jürgen Schmidts abgegeben. Jens hat die Entwicklung in den letzten Jahren maßgeblich mitgestaltet und wird sich in seiner Funktion als 2. Vorsitzender besonders um das Vereinsheim kümmern. Jürgen ist schon einige Jahre dabei und will eine Leistungsstarke Jugendabteilung mit der Unterstützung der Trainer, Betreuer und der Elternschaft weiterentwickeln. Dazu wünschen wir ihm viel Erfolg und ein glückliches Händchen!

Jens Jurgen

7.9. Integratives Fussballturnier (für Einheimische und Flüchtlinge)
Samstag, 30. Juni 2018, richtete die TSV - Jugendabteilung ein integratives Fußballturnier aus. Angesprochen waren alle Interessierte ab 18 Jahre.



8. Handball HSG Obertshausen - Heusenstamm

8.1. Die 1. Herrenmannschaft schafft den  Aufstieg in die BOL Offenbach/Hanau


28071128 10156048582278704 7322769868518568629 o 2

8.2. Handballer HSG Obertshausen/Heusenstamm feiern Aufstieg in die Bezirksliga A OF/HU

Toller Erfolg für unsere Handballer, die in der Spielgemeinschaft mit Obertshausen.  2 Spieltage vor Sasionschluss machten Sie den Aufstieg perfekt. Am Sonntag, den 15. April 2018, wurde beim letzten Heimspiel der erfolgreichen Saison nicht nur die HSG Preagberg mit 24:21 besiegt, sondern auch mit den treuen Fans der Aufstieg gefeiert.                                                                      Herzlichen Glückwunsch Trainer Christian Hein und seiner erfolgreichen Mannschaft!

30441779 10156187523083704 4091036973181923658 n

In der BOL OF/HU der Frauen belegt Aufsteiger HSG Obertshausen/Heusenstamm weiterhin einen Abstiegsplatz. Das Meisterschaftsspiel bei der SG Hainburg wurde mit 30:17 verloren.

Das Trainerinterview mit Christian Hein. 

Vorstand und Mannschaft sind außerordentlich zufrieden mit der Leistung des B-Lizenz Inhabers. Die Entwicklung der Mannschaft ist hervorragend so der 2. Vorsitzende Johannes Lippert.

Chris, seit einem Jahr bist du nun bei der HSG, wie empfindest du die Entwicklung in der Mannschaft?
Ich bin nun seit März 2017 hier an Bord. Ich bin mit der Entwicklung im Großen und Ganzen schon recht zufrieden. Ich bin durch meinen Job ein sehr akribischer Arbeiter, der stets nach dem Optimum sucht. Das kann ich wunderbar in meine Ansicht des „Handballspielen lassen“ transferieren. Ich versuche meine Mannschaft stets zu fordern und zu fördern, mit dem Bewusstsein auch häufig mal zu überfordern. Ich kann der Mannschaft eine große Portion Ehrgeiz, Engagement und Teamspirit bescheinigen. Aus sportlicher Sicht ist die Entwicklung aber noch nicht am Ende. Hier sehe ich noch ganz viel Luft nach oben.

Was erwartest du aus den verbleibenden Saisonspielen?
Wir befinden uns aktuell in der heißen Endphase der Saison. Es geht nun um „Alles oder Nichts Spiele“. Inwiefern das junge Team das wegstecken kann werden wir in einem Monat wissen. Gegen die direkte Konkurrenz aus Kinzigtal und Dietesheim zählen daher nur Siege. Dennoch muss jede Schlacht erst einmal gewonnen werden. Wir dürfen nicht den Fehler machen, schwächere Mannschaften zu unterschätzen, zumal wir in der B-Klasse schon häufig erfahren mussten, dass man nie weiß, wer beim Gegner auf der Platte steht.

Heute hast du bekannt gegeben, dass du den Männern der HSG und damit natürlich auch dem Verein erhalten bleibst. Ein schöner Vertrauensbeweis in dieser Situation. Was hat deine Entscheidung bestärkt?

Das ist relativ einfach zu sagen. Zum einen ist es die Herzlichkeit und Menschlichkeit, die in diesem Verein und speziell in der Mannschaft herrscht, zum anderen ist es das riesige Potential, was ist in dieser Mannschaft steckt. Das war auch für mich der Grund, warum ich den Schritt in die B-Klasse gewagt habe. Ich fühle mich wie ein Projektleiter, der alle Phasen des Geschehens mit seinem Team durchläuft und am Ende hoffentlich auch belohnt wird. Da dieses interessante Projekte unter meiner Leitung erst vor einem Jahr angefangen hat, war es für mich auch selbstverständlich, mein Engagement zu verlängern.

Was sind deine Lehren aus der aktuellen und die Wünsche für die kommende Saison?

Mir war von Anfang bewusst, dass ich viel Zeit benötigen werde, damit so etwas wie eine Handschrift erkennbar wird. Meine gesetzte Erwartung, dass wir erst Ende Oktober auf einem guten Level sind, traf auch leider zu. 2 Niederlagen und ein Unentschieden müssen wir daher verkraften. So richtig eingespielt wirkten wir erst mit dem Spiel gegen Dietesheim. Seit dem haben wir uns auch spielerisch weiterentwickelt. Unser Prunkstück, die Abwehr wird immer eingespielter. Im Gegenzug tun wir uns aus dem gebundenen Spiel noch erstaunlich schwer. Hier müssen wir noch deutlich cleverer werden. Manchmal fehlt uns hier ein „alter Hase“ der das Kommando mal übernimmt. Aber bis jetzt konnten wird das kompensieren. 
Aktuell befinden wir uns in einer recht komfortablen Situation in der Tabelle. Wir müssen die Spannung bis zum Schluss hochhalten, wenn wir uns für eine gute Saison belohnen wollen. Mein Wunsch für die kommende Runde ist klar, in der A-Klasse zu spielen. Es haben bis jetzt nahezu alle Spieler für die kommende Runde zugesagt was natürlich ein wichtiger Faktor ist.

Wir freuen uns, damit den wichtigsten Baustein für die neue Saison geklärt zu haben und wünschen auf diesem Weg weiterhin viel Erfolg!




9. Taekwondo und Kickboxen

9.1. Jahreshauptversammlung

Die Mitgliederversammlung der Abteilung Taekwondo / Kickboxen des TSV Heusenstamm fand am 24.02.2018 statt.  Auf der Tagesordnung standen neben den Regularien die Berichte des Vorstandes und ein Ausblick auf das Sportjahr 2018 mit anschließender Aussprache. Interessierte an Taekwondo und Kickboxen erfahren mehr über die Abteilung unter www.taekwondo-heusenstamm.de oder wenden sich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

9.2. Jubilarenehrung

IMG 3547
Für 25 Jahre Treue zum TSV Heusenstamm ehrte Carsten Müller Matthias Paul. Die Oma von Matthias ist Mina Paul, die für 80-jährige Treue geehrt wurde.

9.3.Gürtelprüfungen 2018
Abteilung wächst stark. Erstmals wieder Gürtelprüfung in der Sparte Kickboxen. Neue Kampfmatten

Die Mitglieder der Abteilung Taekwondo und Kickboxen des TSV Heusenstamm wachsen wieder. Mit einem Abteilungswachstums um fast 45% freute sich die Abteilung nicht nur über eine besonders große Teilnehmerzahl, sondern auch insbesondere darüber, dass seit vielen Jahren wieder einmal in der Sparte Kickboxen eine Gürtelprüfung-Prüfung durchgeführt wurde. Die Mitglieder der Abteilung Taekwondo und Kickboxen des TSV Heusenstamm unterzogen sich am 18.03.2018 nach intensiver Vorbereitung der Frühjahrs-Gürtelprüfung.

Begrüßt wurden die Prüfungsteilnehmer und Gäste in der TSV Maingauhalle durch den stellvertretenden Abteilungsleiter Frank Ladner. Erfreut konnte er mitteilen, dass pünktlich zur Prüfung für die große Turnhalle neue Kampfsportmatten angeschafft wurden, die der Prüfung einen angemessen „großen“ Rahmen boten. Er erläuterte weiter, dass aufgrund der großen Teilnehmerzahl die Prüfung in mehrere Gruppen aufgeteilt werden musste und wünschte den Prüflingen anschließend viel Erfolg. Dem schloss sich Trainer und Taekwondo-Meister Michael Schmitt an, der die Taekwondo-Prüflinge in den letzten Wochen intensiv auf die Prüfung vorbereitet hatte. Prüfer in beiden Sparten war Cheftrainer Abdelkader Boussanna. Der Großmeister ist einer der wenigen Träger des 8. Dan (8. schwarzer Gürtel im Taekwondo) und seit kurzem Vizepräsident Breitensport bei der Hessischen Taekwondo Union. Auch im Bereich Kickboxen trägt er den 7. Dan und ist ein international anerkannter Kampfrichter. Entsprechenden Respekt hatten die Prüfungsteilnehmer vor den strengen Augen des Großmeisters.

Überprüft wurden im Taekwondo die Fertigkeiten in der Grundschule inkl. Steppen, des Einschrittkampfes, der Selbstverteidigung, der Kicktechniken an der Pratze, des Formenlaufes sowie in der Theorie. Die Kickboxer wurden bei Seilspringen, Kniebeugen und Liegestützen auf Ihre Fitness überprüft. Auch sie mussten Steppbewegungen, diverse Schlag-, Kick- und Ausweich- bzw. Kontertechniken mit und ohne Partner bzw. an der Pratze zeigen. Abgerundet wurde die Kickboxprüfung durch einen Fight, Selbstverteidigungsübungen und die theoretische Prüfung.


IMG 2314 2

Zum Ende des langen Prüfungstages hatten alle 38 Prüfungsteilnehmer Ihre Prüfung bestanden. Herzlichen Glückwunsch.

9.4. 5x Gold für TSV Heusenstamm Taekwondo

Am 12.05.2018 fand der Internationale Hessen-Pokal 2018 im Taekwondo (Kampf) in Dietzenbach statt. 34 Mannschaften mit insgesamt 259 Wettkämpfern aus mehreren Ländern waren gemeldet und boten auf vier Wettkampfflächen in der Philipp-Fenn-Halle einen großartigen Wettkampftag.

Rene Tabbert Goldmedaille Int. Hessen Pokal 2018 Taekwondo Kampf

Rene Tabbert (Jugend B LK2 bis 53kg) gewann Gold

Weiteres Gold für: Soumaya Ebnoutalib (Jugend A LK1 bis 68kg), Mohammad Hosein Mayyahi (Senioren LK1 bis 63 kg),  Omid Mohammadi (Senioren LK1 bis 74 kg), Sayed Massoud Karimi (Senioren LK1 bis 87kg)
Die Bilanz des Tages ließ sich mit 5x Gold, 2x Silber und 3x Bronze durchaus sehen und bescherte der TSV Heusenstamm unter den 34 teilnehmenden Mannschaften einen tollen 6. Platz.
 Mehr unter https://www.taekwondo-heusenstamm.de/aktuelles1


 

26 Taekwondokas des TSV Heusenstamm freuen sich über ihre bestandene Gürtelprüfung Ende 2017

Nach intensiver Vorbereitung in den letzten Wochen haben sich 26 der aktiven Taekwondo-Sportler der Abteilung Taekwondo + Kickboxen des TSV Heusenstamm einer Gürtelprüfung unterzogen.Frank Ladner, der stellvertretende Abteilungsleiter, begrüßte zunächst die Teilnehmer und Besucher. Danach ergriff Abdelkader Boussanna das Wort. Als Cheftrainer der Abteilung wünschte der Taekwondo-Großmeister und Bundeskampfrichter den Prüflingen viel Erfolg und eröffnete die Prüfung.

Die Prüfung startete beginnend mit den Gruppen der niedrigsten Gürtelränge mit Step-Bewegungen, Grundtechniken, Schrittkampf und Freikampf. Die Trainer und Taekwondo-Meister Michael Schmitt und Fabian Schmitt assistierten dabei dem Prüfer und sorgten für einen reibungslosen Ablauf.Anschließend mussten die Prüflinge das Erlernte noch in Selbstverteidigung, Poomse (eine Technik-Choreografie aus Stellungs-, Schritt-, Tritt-, Schlag-  und Blocktechniken) und in den höheren Gürtelrängen auch mit Bruchtests an Holzbrettern unter Beweis stellen. Den Abschluss der Prüfung bildete schließlich die Abfrage des theoretischen Wissens. Unter großem Applaus wurde verkündet, dass alle Ihre Prüfung bestanden hatten.

Dr. Sergei Kovalenko, der Leiter der Abteilung, zeigte sich nach der Prüfung hoch erfreut, dass neben den vielen Kindern diesmal auch wieder eine Gruppe von acht Erwachsenen zur Gürtelprüfung angetreten war. Hier spiegelt sich der große Zuwachs der Abteilung im aktuellen Jahr wieder. „Wir freuen uns sehr, dass unser Sport trotz aktueller Raumprobleme auf so großes Interesse stößt“, erklärte Dr. Kovalenko weiter. Sicherlich liege das an der Vielfalt dieses Sports, den tollen Trainern und nicht zuletzt an der guten Stimmung im Verein. So ist für dieses Jahr seit langem auch wieder einmal eine Gürtelprüfung für die Kickboxer der TSV Abteilung geplant und zum Ausklang des Jahres noch eine gemeinsame Weihnachtfeier.

Interessenten für die Sportarten Taekwondo oder Kickboxen finden weitere Infos auf der Homepage der Abteilung unter www.taekwondo-heusenstamm.de. Auch über Hinweise zu einem in Heusenstamm anmietbaren Trainingsraum wäre die Abteilung sehr erfreut (Kontakt hierzu über: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Foto zur Taekwondo Gurtelprufung des TSV 2017
 
Abteilung Taekwondo / Kickboxen wächst stark
Die Mitgliederzahlen der Abteilung Taekwondo / Kickboxen des TSV Heusenstamm wachsen wieder. Mit einem Abteilungs-wachstums um fast 45% freute sich die Abteilung.  Neue Trainingsmöglichkeiten und ein klasse Trainingsangebot bringt regen Zulauf der Abteilung. Erstmal seit vielen Jahren fand in der Sparte Kickboxen wieder eine Gürtelprüfung statt.

Interessierte an Taekwondo und Kickboxen erfahren mehr über die Abteilung unter www.taekwondo-heusenstamm.de oder wenden sich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Kickboxen ab  August 2018
Abteilung Taekwondo/ Kickboxen bietet Kurse an

Ab 8. August 2018 wird die Abteilung Taekwondo und Kickboxen des TSV Heusenstamm erstmals Kickboxen im Kurssystem anbieten. Vorgesehen ist ein Kurs für Jugendliche und Erwachsene sowie auch für Kinder von 8-12 Jahren.

Die Abteilungsleitung hatte in den vergangenen Monaten unzählige Anfragen nach der Trendsportart erhalten, sodass dringend ein neues Angebot geschaffen werden musste.

Kickbox Kurs TSV Heusenstamm Original

Die Kurse werden mittwochs in den neuen Räumen der Sport Akademie Heusenstamm von Cheftrainer Abdelkader Boussanna (7. Dan Kickboxen und Trainer B-Lizenz) abgehalten. Starttermin ist der 08.08.2018. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter  
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 oder www.taekwon