Herbstkonzerte Blasorchester

Am 13. Nov. 2016, 17.30 Uhr TSV Maingauhalle und Freitag, 19. Nov. 2016, 19.30 Uhr TSV Maingauhalle finden die traditionellen Herbstkonzerte unseres Blasorchesters statt. Das Blasorchester freut sich auf zahlreiche Freunde der Blasmusik.



TSV Heusenstamm ehrt die Stützen des Vereins

Am Sonntag, 16. Oktober 2016 fand die traditionelle TSV Heusenstamm Jubilarenehrung statt.

TSV Vorsitzenden Carsten Müller eröffnete die Feierstunde mit den Worten: „Sie sind die Stützen des Gefüges. Wir brauchen Sie und sind stolz auf die Mitglieder, die viel für den Verein geleistet haben und noch leisten und uns schon so lange die Treue halten“. Deshalb möchten wir heute Danke sagen.“

4777

Bürgermeister Halil Öztas und Sportkreisvorsitzender Peter Dinkel war es wichtig, Kurzworte an die zu Ehrenden zu richten. Beide sagten Danke an die Jubilare und auch an die Ehrenamtler, die durch ihr Wirken den Rahmen schaffen, Sport und Geselligkeit in der TSV Heusenstamm auszuüben. Auch unser Ehrenvorsitzende Karl Rebell, der an diesem Tag seinen 83. Geburtstag feierte, fand für die Jubilare die richtigen Dankesworte und konnte wie die Abteilungsleiter viele Erinnerungen wachrufen.

  • 4803
    Peter Dinkel
  • 4807
    Halil Öztas
  • 4768
    Karl Rebell, Carsten Müller


Die Veranstaltung begann mit einer Vorführung von 3 Turnerinnen aus der Leistungsriege. Anna Kneisl (9 Jahre und im hess. Landeskader) Elisa Zinke (11 Jahre) und Josy Bureik (10) zeigten unter ihrem Trainer Pavel Kolesnichenko, herausragenden Sport am wohl schwierigsten Gerät im weiblichen Turnen, dem Schwebebalken.

  • 4771
  • 4772
  • 4782
  • 4783
  • 4784
  • 4789
  • 4794
  • 4795
  • 4801
Unsere 3 Leistungsturnerinnen begeistern am Schwebebalken


5128
Jubilare 2016. TSV Heusenstamm sagt DANKE!


Für 70 Jahre Mitgliedschaft ehrte Karl Rebell den früheren Leichathlet Karl Heberger und erinnerte an seine sportlichen Erfolge und Leistungen. Karl Heinz Heberer wurde für 60 Jahre geehrt, die beide im Hauptverein geführt werden.

4850



Neue Heimat für Kampfsportler Judo & Taekwondo/Kickboxen

Sommerfest mit Eröffnung der neuen Sportstätte

Am Sonntag, den 11. September 2016 begann für die Kampfsportarten eine neue Ära. Nach dem Umzug aus dem Dojo wurde die neue Sportstätte in der Heusenstamm, SoccerCenter, Weiskircher Weg 26 offiziell mit einem Sommerfest eröffnet.

n4.1
Lisa Miny, Stellv. Vorsitzende TSV Heusenstamm eröffnete mit den Abteilungsleitern Marc Drognitz (Abtl. Judo) und Sergei Kovalenko (Abtl. Taekwondo/Kickboxen) die neue Trainingsstätte


Die Sportarten boten ein abwechslungsreiches Programm mit Probetrainingseinheiten, Präsentationen der Gruppen und Trainingskämpfen. Interessierte konnten mittrainieren oder ihr Wissen über Kampfsportarten in einem Quiz testen.

  • n4.19
  • n4.20
  • n4.21
  • n4.22
  • n4.23
Kinder und Erwachsene hatten viel Spaß bei den Vorführungen und Mitmachangeboten.


Judo trainiert an den Trainingstagen Dienstag und Donnerstag:


  1. Anfänger Judo-Kinder ab 16.40 Uhr
  2. Fortgeschrittene ab 17.50 Uhr
  3. Erwachsene ab 19.00 Uhr

Taekwondo trainiert an den Trainingstagen: Montag, Mittwoch, Freitag


  1. Kinder ab 17.00 Uhr und Samstag ab 14.30 Uhr
  2. Erwachsene ab 18.30 Uhr

Kickboxen trainiert an den Trainingstagen Montag, Mittwoch, Freitag

jeweils ab 20 Uhr

Für Fragen stehen die Abteilungsleitungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.



TSV Heusenstamm macht sich fit für die Zukunft und stellt sich den neuen Herausforderungen.

Jahreshauptversammlung TSV Heusenstamm am 16. Juli 2016.

TSV-Vorsitzender Carsten Müller begrüßte die Mitglieder und eröffnete die Jahreshauptversammlung mit zwei Kurzaufführungen der Abteilung Dance Academy, deren Auftritt im Rahmen des Kultursommers zu den Highlights gehörte.

"Westside Story" und "Cats"
"Westside Story" und "Cats"


Erstmals richtete unser neuer Bürgermeister Halil Öztas Grußworte an die Versammlung. Er betonte die Bedeutung des Leistungsangebotes, was die TSV Heusenstamm für die Stadt, deren Bürger und besonders in der Jugendarbeit leiste. Die TSV sei damit ein hell leuchtender Stern in unserer Stadt. Er dankte besonders den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern, ohne die die TSV Heusenstamm mit fast 2900 Mitgliedern nicht existieren könnte.

Sportkreisvorsitzender Peter Dinkel machte in seinem Grußwort an die Versammlung erneut deutlich, dass der Sport sei kein Bittsteller, sondern Mehrwerte schaffe. 22,2 Mrd. Steuereinnahmen würden 9,9 Mrd. Ausgaben gegenüberstehen, von denen der Staat profitiere, so die neue Studie des DSOB. Der Sport werde weiter für den Status und die einheitliche Auslegung, dass Sport Verfassungsrang habe, kämpfen. Er verwies darauf, dass künftig Übungsleiter ein Führungszeugnis vorlegen müssen, wenn sie Kinder und Jugendliche trainieren.

Bürgermeister Halil Öztas
Bürgermeister Halil Öztas
Sportkreisvorsitzender Peter Dinkel
Sportkreisvorsitzender Peter Dinkel


In seinem Rechenschaftsbericht des Vorstandes blickte Vorsitzender Carsten Müller auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. Schwerpunkt des letzten Jahres war der Anstoß von strategischen Überlegungen, die TSV Heusenstamm fit für die Zukunft und die Weiterentwicklung des Vereins zu machen. Sie basiert auf dem umfangreichen Sport- und Kulturangebot in den Abteilungen und muss neue gesellschaftliche Anforderungen und Rahmenbedingungen berücksichtigen. In zwei Klausurtagungen mit Hauptvorstand und Gesamtvorstand wurden Themen erarbeitet, die für die künftige Weiterentwicklung des Vereins Lebensnotwendig sind. Hierzu wurden auch Gespräche mit den Vorständen der TG Bornheim und der SG Egelsbach geführt. Ein voll besetzter Saal fand auch die Veranstaltung „Zukunft des Sports in Heusenstamm“. Es wurde aufgezeigt, welche Erwartungen Mitglieder in Sportvereinen haben und was wachsende von stagnierenden Vereinen unterscheidet und die Ist-Situation in Heusenstamm beleuchtet.

Angestoßen wurde auch das Thema Vereinfachung der Beitragsstruktur. Hier wird es auf der nächsten Jahreshauptversammlung eine abgestimmte Empfehlung des Gesamtvorstandes geben. Aktuell gäbe es über 70 verschiedene Beiträge. Sie berücksichtigen, dass die Abteilungen kostendeckend arbeiten. Jedoch ist sie viel zu komplex und müsse vereinfacht werden, so Carsten Müller.

Größtes Projekt sei die Umstellung der Buchhaltung auf ein einheitliches Steuerungssystem mit Qualitätsverbesserungen gewesen, was eine enorme Kraftanstrengung für die Geschäftsstelle und die Abteilungskassierer gewesen sei und in einigen Punkten noch die finale Feinjustierung erfordere, um künftig davon voll zu profitieren.

In der Turnabteilung werde ab diesem Jahr wieder männliches Leistungsturnen angeboten. Judo sowie Taekwondo/Kickboxen haben sich getrennt und fungieren künftig als eigenständige Abteilungen, die gemeinsam die neue Trainingsstätte im Obergeschoss des Soccer Centers nutzen. Die offizielle Eröffnung wird nach den Sommerferien stattfinden.

Die TSV Heusenstamm werde auch ihren Beitrag zur Flüchtlingsintegration leisten, wie sie dies schon seit Jahrzehnten tue und dabei eng mit dem Flüchtlingskoordinator zusammenarbeiten.

Die Kassenprüfer attestierten dem Vorstand eine ordnungsgemäße Haushalts- und Kassenführung inklusiv aller Abteilungskassen. Ein besonderer Dank gilt deshalb auch an die Abteilungskassierer. Auf Antrag der Versammlung wurde der Vorstand entlastet.

Die Jahreshauptversammlung wählte Evelyn Ihmann als neues Mitglied in den Hauptvorstand. Die Steuerfachangestellte vertritt künftig das Ressort Finanzen. Ebenfalls gewählt wurden die Kassenprüfer und der Ältestenrat.

0.5
Sportkreisvorsitzenden Peter Dinkel mit dem TSV Heusenstamm Vorstand: Vorsitzender Carsten Müller (von links) mit den Stellvertretern Gundi Wilz, Eugen Kern, Lisa Miny und Kurt Kerckow an. Neu gewählt wurde Evelyn Ihmann, Vorstand Finanzen.




Termine 2016:

Sitzungen Gesamtvorstand:
09.11.2016 Arbeitsgruppe Beitrag
07.12.2016
15.02.2017

Sitzungen geschäftsführender Vorstand:
09.11.2016
13.12.2016
11.01.2017



1. Blasorchester

Jubilarenehrung 2016


4830

Gundi Wilz fand einen Spannungbogen von vor 65 Jahren bis heute. Geehrt wurden:
20 Jahre: Sebastian Früchel, Sven Krostewitz, Tobias Wilz
40 Jahre: Michael Kemmerer, Stefan Lotz, Andreas Schreiner, Reiner Kreisel, Heinz Krostewitz, Rita Scholz
50 Jahre: Erhard Waschk, Theo Herzing, Christian Komander, Wilhelm Paul, Theo Paul, Albert Planert
60 Jahre: Heinz Ball
65 Jahre: Karl Wächtler

In diesem Jahr fuhren die BläserKlassen und des Jugendblasorchesters der TSV Heusenstamm zu ihrem Probenwochenende nach Oberbernhards in der Rhön. Unter der Leitung der Dirigenten Sebastian Früchel und Sarah Werner übten die 40 heranwachsenden Musiker für die diesjährigen Herbstkonzerte des Blasorchesters, die dieses Jahr am 13. und 19. November stattfinden. Mit viel Spaß und Motivation erarbeiteten sich die jungen Musikerinnen und Musiker die Stücke für das Konzert. Es wurde aber nicht nur geprobt, auch ein Spieleabend, eine Nachtwanderung und ein Ausflug zur Wasserkuppe standen auf dem Programm. Die Dirigenten sind mit den Ergebnissen sehr zufrieden und alle freuen sich schon auf die kommenden Konzerte.

n5.1
Bläserklassen beim Probewochenende


In Vorbereitung auf die Herbstkonzerte am 13 und 19. November verbrachten die Musikerinnen und Musiker des Blasorchester der TSV Heusenstamm ihr Probewochenende dieses Jahr in Bacharach am Rhein. Dirigent Sebastian Früchel zeigte sich nach dem Wochenende voll zufrieden: „Wir sind gut vorbereitet und starten nun in die letzte Etappe der Probenphase, damit wir das Publikum auch beim diesjährigen Herbstkonzert wieder begeistern können.“

4698

Höhepunkte des ersten Halbjahres 2016

Wie in jedem Jahr hatte das Blasorchester wieder zahlreiche musikalische und kulturelle Höhepunkte.
Die Jahreshauptversammlung am 24. April 2016 ist ein gutes Beispiel für die TSV Heusenstamm, wie junge Menschen den Weg in die Vereinsarbeit finden. Der neue Vorstand unter der wiedergewählten Vorsitzenden Gundi Wilz ist ein Mix aus gestandenen Musikern und jungen Musikern, die Freude am Musizieren und der Vereinsarbeit haben.

13.1
Der neue Vorstand: (von links) Benedikt Lippert (Vertreter Musikausschuss), Alexander Resch (Mediengestaltung), Matthias Hittel (Kassenwart), Yvonne Sassen (Schriftführerin), Björn Uhl (Presse-/Öffentlichkeitsarbeit), Thomas Löffler (stellv. Abteilungsleiter), Thomas Waldeck (Inventar/Uniformen), Gundi Wilz (Abteilungsleiterin), Stefan Lotz & Erhard Waschk (nicht mehr im Vorstand). Nicht auf dem Bild sind Juliane Prokasky und Stefanie Hoppe.


Im Mai fand die Konzertreise nach Furth im Wald statt.



13.3

Furth im Wald war das Ziel der diesjährigen Konzertreise der Musikerinnen und Musiker der TSV. Schon kurz nach der Ankunft wurde dem Orchester der Further Drache präsentiert. Ein 15,5 Meter langer und 4,5 Meter hoher selbst laufender Roboter, der jedes Jahr im Rahmen des Further Drachenstichs erlegt wird und zum erstaunen Aller sogar Feuer speien und seine 12 Meter breiten Flügel ausbreiten konnte.
Freitags stand das gemeinsame Konzert mit dem Blasorchester Furth auf dem Programm. Im ersten Teil des Abends präsentierte sich das Heusenstammer Orchester mit einem Querschnitt aus seinem Repertoire und begeisterte die Zuhörer. Im zweiten Teil spielten zuerst die Musikerinnen und Musiker aus Furth, bevor dann beide Orchester gemeinsam das Konzert beendeten. Anschließend blieb noch ausreichend Gelegenheit für alle zu einem gemeinsamen Zusammensein.

Im Juni hatte das Jugendblasorchester seinen großen Auftritt. In Zusammenarbeit mit Schülern und Schülerinnen der Adalbert Stifter Schule fand ein Kinder-Mitmach-Musical in der TSV Maingauhalle statt.

Kultursommer: „Film ab, Ton läuft“


n6
Konzert in Kinoatmosphäre


Auch beim diesjährigen Kultursommer präsentierte sich das TSV Blasorchester bei einem nicht alltäglichen Konzert. In gemütlicher Kinoatmosphäre waren nicht nur Filmmusiken zu hören, sondern auch die passenden Filmausschnitte dazu auf zwei Leinwänden neben der Bühne zu sehen. Um das Erlebnis perfekt zu machen wurden auch Popcorn und Nachos gereicht, so dass das Publikum James Bond, Miss Marple, das A-Team, Star Wars und viele weiter Filmklassiker stilecht genießen konnte.

Neue Bläserklasse


Am Samstag, 17. September, ab 15 Uhr, ist es wieder soweit: Blas- und Schlaginstrumente dürfen im Probenraum des Blasorchesters in der TSV-Maingau-Halle/Eingang Siedlungsstraße nach Herzenslust ausprobiert werden.
Wo sonst gibt es die Möglichkeit, unverbindlich auf einem Schlagzeug zu trommeln? Wer möchte gerne ein Fagott aus der Nähe kennenlernen oder hat genug Puste, um einer Tuba Töne zu entlocken?
Angesprochen sind Kinder vom dritten bis fünften Schuljahr, mit denen das Orchester eine neue BläserKlasse ins Leben rufen möchte. Ausbilder und Mitglieder des Blasorchesters stellen die Instrumente vor, danach können die Kinder selbst die Instrumente ausprobieren und anspielen.

Für die neue Blockflötengruppe findet auch eine Infoveranstaltung statt - am 14. September um 15:00 Uhr im Haus der Musik!

n7
n8


13.4
Musik und Spass kommen nicht zu kurz


Im November findet das traditionelle Herbstkonzert statt.



2. Freizeit / Hollywood

Jubilarenehrung 2016


4828
Vorsitzender Carsten Müller ehrt die Vorsitzende der Abteilung Kathrin Seyfritz für 25 Jahre Treue.


Auf ein aktives und bewegtes 1. Halbjahr 2016 kann die Abteilung Freizeit zurückblicken. Neben dem Sport kam die Geselligkeit, wie dem Neujahres-Brunch und der Ski-Apres-Pary nicht zu kurz.

Im Januar nahmen neue Gruppen unter „Kids in Action“ den Sportbetrieb auf:

7.2
Babys in Action: Babys ab 3 Monate


7.3
Kids in Action: Minis 1,5 bis 3 Jahren


7.5
Kids in Action: Midis von 3 bis 6 Jahren


7.7
Kids in Action: Maxi 6-12 Jahre


Am 15. April 2016 fand Jahreshauptversammlung der Abteilung mit Neuwahlen statt. Der amtierende Vorstand wurde bestätigt, sowie Sylvia Franke als Jugendwart neu gewählt.

Im Mai 2016 hatte die montags Rehagruppe ihr 15jähriges Jubiläum im Rehasport der Krebsnachsorge. Kaum eine andere Gruppe der Abteilung mit den Übungsleiterinnen Elvira Franke und Ruzena Niederlechner ist über viele Jahre so nachhaltig aktiv.

7.8

Außerdem wurde die neue Vormittagsgruppe „Aktiv- der gesund-fitte Wochenstart“ eröffnet.

Am 02. Juni wurde das neue Konzept Fit-Cocktail vorgestellt
Wie der richtige Mix einen guten Cocktail ausmacht, so geht es beim neuen Fit-Cocktail des TSV Hollywood genau um die richtige Mischung. Mi abwechslungsreichem Training den Körper fit, gesund und stark zu halten, sich zu bewegen und in der Gruppe Spaß zu haben.

7.14
Alle Trainer haben sich mit einem kurzen Einblick in ihr Training vorgestellt


7.10
Teilgenommen hat die Abteilung auch beim Heusenstammer Kirchenlauf und beim Brustkrebs Kettlerlauf in Offenbach.


Am 19.06.2016 war der Abschluss der Übungsleiterausbildung Kinder und Jugendliche von Sylvia Franke, die erfolgreich die Ausbildung absolvierte und weiterhin neue Impulse in die Abteilung tragen wird.

Im 2. Halbjahr 2016 gilt es, die neuen Gruppen zu festigen und neben dem Sport die Gemeinschaft zu fördern. Mit den Kids in Action Programm werden neue Trendsportarten wie Parcouring, Klettern, Drum etc. ausprobiert.

In den Sommerferien läuft ein großes Sommerferienprogramm. Geplant ist auf ein Sommerfest sowie eine Halloween Party und Jahresabschlussfeiern in den Gruppen.

Mehr zu den Angeboten der Abteilung unter www.TSV-Hollywood.de



3. Schwimmen

Sehr erfolgreich schnitten die 3 TSV Masters beim 27. Intern. Masters 2016 ab, die vom 1. SSV Ingelheim 1966 e.V. ausgerichtet wurden.

5.1
Desiree Vasileiades ( 2 x Silber,2 x Bronze ), Manfred Schulz ( 1 x Bronze), Ingrid Lüning ( 3x Gold)


In Rödermark nahmen die TSV Nachwuchsschwimmer erfolgreich an einem Sprintwettkampf teil. 32x standen TSV Schwimmer auf dem Podest. Petra Koppert, Christel Mazura und Ingrid Lüning sind stolz auf den Nachwuchs.

5.2

Beim diesjährigen DMS – Bezirk Hessen Mitte war die TSV-Schwimmabteilung mit 2 weiblichen Mannschaften vertreten.

5.3

Erfolgreich war die Bilanz der TSV Schwimmerinnen bei den Hess. Mastermeisterschaften in Gelnhausen. Ingrid Lüning AK 75 wurde 3x Erste sowie Hess. Mastermeisterin. Petra Koppert AK 55 wurde 4x Erste. Desiree Vasileiadis stand 4x auf dem Podest.

Die Abteilung hatte am 29. Juni 2016 ihre diesjährige Jahreshauptversammlung, die ohne Neuwahlen stattfand.

Ausblick auf das 2. Halbjahr 2016

27.-28.08.2016 - 24 h Schwimmen mit Zeltübernachtung in Limburg
08.-09.10.2016 - DMS-J (weibl. + mänl.)
15.-20.10.2016 Trainingslager in Bleicherode/Sollstedt
26.11.201616 - Kreismeisterschaft im Bad Heusenstamm

Unter www.TSVHeusenstammSchwimmen.de finden Sie die neue Hompage der Abteilung Schwimmen mit allen wichtigen Informationen vom Baby-, Kleinkinder bis zum Leistungsschwimmen.



4. Karate

Erfolgreicher Karatenachwuchs Heusenstamm (yati) - Funakoshi Gichin, der Begründer des Shotokan-Karate, befolgte stets einige Grundsätze während seines Daseins und seines Schaffens. Eins davon hieß: "Karate üben heißt, ein Leben lang üben, darin gibt es keine Grenzen". Diese Weisheit nahm sich der Nachwuchs der Karateabteilung der TSV-Heusenstamm zu Herzen und zeigte sich bei den Sommerprüfungen von der besten Seite. Das harte Training und das kontinuierliche Üben haben sich für Lena-Marie Auer und Caroline Licht ausgezahlt, die ihre erste Prüfung zum streifen-gelb Gurt bestanden haben. Lukas Brandis, Chit Su Te Moe Thiri Paing und Cihan Öztürk überzeugten ebenfalls mit gelungenen und kraftvollen Techniken und sind nun Träger des streifen-orangenen Gurtes. Silvia Mittelstädt stellte ihr Können unter Beweis und erhielt dafür den gelben Gurt.

n4.5
Die erfolgreichen Karatekids mit ihrer Urkunden und den Trainern Sascha Staudinger und Steffen Klemenz


Bei so vielen erfolgreichen Karatekämpfern freuen sich die Prüfer, aber auch insbesondere die Kindertrainer über den Erfolg ihrer Schützlinge: "Wir freuen uns mit unseren Karatekids, dass sie alle bestanden haben. Da zeigt sich, dass sich regelmäßiges Training, an dem die Kinder motiviert teilnehmen, auszahlt", betonten die Trainer. Im Training und vor allem im Kindertraining wird stets auf eine ausgewogene Mischung zwischen Spaß und Disziplin geachtet, wobei koordinatorische Fähigkeiten ausgebaut werden und das richtige Einsetzen der Kraft auf kontrolliertem Wege erfolgt. Weitere Infos gibt es unter: www.jka-karate.de

Im ersten Halbjahr fanden diverse Lehrgänge mit hochrangigen Karatemeistern in Dieburg, Obertshausen und Groß-Umstadt statt, die großes Interesse fanden.

Am 05.02.2016 fand die Abteilungs-Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen statt.

11.3
Die Mitglieder bestätigten ihren Vorstand mit großer Mehrheit. Die Abteilungsleiterin Gabriele Wollstadt und ihr Stellvertreter Steffen Klemenz wurden in ihrem Ämtern einstimmig wiedergewählt. Schriftführerin der Abteilung bleibt weiterhin Regina Bickert und Jacqueline Hinrichs wurde ebenfalls als Kassenwart wiedergewählt. Giacomo Di Noto, Otfried Drews, Sascha Staudinger und Petra Wiemer komplettieren als Beisitzer den Vorstand.


Am 08.03.2016 fanden die Zwischenprüfungen der Karatekinder, die im Schnupperkurs 2015 angefangen haben statt.

Es fanden zwei Fallübungslehrgänge statt, so auch am 30.04.20116. Geübt wurde kontrolliertes Fallen, um Verletzungen bei Stürzen zu vermeiden. Pflichtlehrgang für Kinder und Erwachsene

11.1
11.2

Für viele Erwachsene war der Höhepunkt der Abteilungsausflug vom 26.5. – 29.5.16 Segeltörn auf dem Ijsselmeer

11.4

Der Ausflug mit den Karatekindern fand in den Kletterpark Fun Forest, Ofenbach statt. Für die Erwachsenen ging es mit dem Fahrrad am 27. Juli 2016 zur Rückenbacher Schlucht.

Die Gurtprüfung für Kinder und Erwachsene bildete den Sportlichen Höhepnkt vor den Sommerferien. In den Herbstferien geht es zur Burg Ludwigstein.



5. Taekwondo/Kickboxen

Am 11. April 2016 fand die konstituierende Sitzung der neuen Abteilung Taekwondo/Kickboxen statt. Von 2002 bis zu diesem Zeitpunkt bildete man mit der Judo – Abteilung eine Abteilung. Seit Juli haben die Sportler auch eine neue Heimat. Es fand der Umzug vom Dojo, das in die Jahre gekommen war, in die Soccer-Halle statt.
Im Rahmen eines Sommerfestes wird die neue Sportstätte am Sonntag, den 11. September 2016 offiziell der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

Als neuer Vorstand wurden gewählt:

12.1
Davor Maric, Sergei Kovalenko (1. Vorsitzender), Laura Reingruber


Großmeister Abdelkader Boussana (7. Dan Taekwondo) und sein Team sorgen für sportlich, qualifizierten Trainings- und Übungsbetrieb.

Am 26. März 2016 fand eine Gürtelprüfung statt, an der 17 Prüflinge teilnahmen. Alle Teilnehmer haben bestanden und die Abteilung Taekwondo hat somit folgende neue Gürtelträger hervorgebracht: 12 x Weiß-Gelb, 2 x Gelb, 2 x Grün und 1 x Blau. Die Abteilung war auch beim Bundesranglistenturnier „Bavaria Open 2016“ in Nürnbergvertreten. Am 09. April 2016 hatte die Abteilung Taekwondo am „Offenen Hessen-Cup Kampf“ teilgenommen und eine hervorragende Medaillenausbeute erzielt: 2 x Gold, 3 x Silber, 5 x Bronze. Am 9. Juli nahm eine Mannschaft am Internationalen Hessen-Pokal 2016 teil.

Ausblick auf das 2. Halbjahr 2016: Im November ist geplant an der Hessenmeisterschaft Kampf und im Dezember am Bundesranglisten-turnier „Internationaler Park-Pokal 2016“. Eine weitere Gürtelprüfung ist für Dezember 2016 angesetzt. Den Abschluss des Jahres wird die Abteilung einen Lehrgang im Bereich Poomse und Kampf für 6-7 Vereine ausrichten. Die gemeinsame Weihnachtsfeier bildet dann den Abschluss des ereignisreichen Jahres 2016.



6. Leichtathletik

Jubilarenehrung 2016


4839

Vorsitzender Carsten Müller ehrte in Vertretung für den verhinderten Abteilungsleiter Ulf Schützeberg:
25 Jahre Treue: Martin Zengerle
50 Jahre Treue: Marianne Gattner, Norbert Holzamer

Sportabzeichen für Menschen mit und ohne Behinderung am 17. September 2016

Die TSV Heusenstamm Abt. Leichtathletik veranstaltete am 17. September 2016 in Zusammenarbeit mit dem Hess. Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband einen Sportabzeichentag für Menschen mit und ohne Behinderung. Die Veranstaltung findet zwischen 11.00 Uhr und 15.30 Uhr in Heusenstamm statt (Stadion Martinsee, Martinsee 2, 63150 Heusenstamm).

n3.1
Menschen mit Behinderung beim Wettkampf in Püttlingen


Teilnehmen durften an dieser Veranstaltung alle Interessierten ab 6 Jahren. Im Olympischen /Paraolympischen Jahr wollen wir als Verein/ Verband Allen die Möglichkeit geben, einen Einblick in die Leichtathletik zu erhalten. Für das Sportabzeichen muss jeweils eine Übung aus 4 verschiedenen Bereichen absolviert werden. Diese Bereiche gliedern sich in Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Die Übungen und Anforderungen unterscheiden sich je nach Geschlecht, Alter und falls zutreffend, der Art der Behinderung. Genauere Angaben gibt es hier:

Diese bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

TSV Heusenstamm Leichtathleten konnten bei den offenen Süddeutschen Meisterschaften mit Handicap in Püttlingen (Saarland) mit tollen Resultaten überzeugen. Die Athleten von Landestrainerin Anja Ricker gewannen am 14. Mai annähernd 40 Medaillen.
Die meisten Sportler stellte die TSV Heusenstamm, deren erfolgreichster Athlet an Medaillen in seinen Wettkampfklassen gemessen Dennis Müller war. Beim Gewinn der Goldmedaillen im 400m (58,15 Sek., pB) und 800m-Lauf (2:26,79) sowie im Hochsprung (1,55 m, pB) gelangen ihm 2 persönliche Bestleistungen. Im Weitsprung und über 100 m wurde er nur knapp geschlagen, freute sich über Silber. „Dennis ist erst seit März wieder nach einer längeren Pause im Training. Er kann seine Leistungen weiter steigern“, so Ricker.

n9
Trainer Günther Wöhle hatte beim diesjähringen Heusenstammer Kirchenlauf eine Schülergruppe - 11/14-Jährige - erfolgreich am Start.


Leichtathleten erfolgreich in Friedberg

Sehr gute Vorbereitungsergebnisse für die bevorstehenden Hessischen Meisterschaften der U20 in Bad Homburg und die Deutschen Meisterschaften der Menschen mit Behinderung in Berlin erzielten TSV - Leichathleten. Mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 18:59,98 min sorgte Dennis Müller für das herausragende Ergebnis des Abends. Dennis Mell und Michael Girbig waren erfolgreich im Sprint und Weitsprung.

n2.1
Tim Neidig (1. von links) stellte mit einer Zeit von 24,56s über 200m einen neuen Hausrekord auf. Im gleichen Lauf belegte Dominik Hudson (2. von links) mit einer Zeit von 24,04s den dritten Gesamtrang




7. Turnen

Jubilarenehrung 2016

Silvia Lambert führt die größte TSV Abteilung und durfte 23 Ehrungen vornehmen:

25 Jahre Treue:


Ursula Frommer, Margarete Spitzner, Werner Spitzner, Barbara Mielke, Peter Jacoby, Bernd Ritter, Leoni Henze, Margit Jung, Christine Engelmann, Roger Pech, Renate Bach, Donate Steininger, Dirk Lampert

4814

40 Jahre Treue:


Nora Kraft, Elisabeth Schönborn, Gertrud Steiner, Luise Velten, Andrea Emmel

4847

50 Jahre Treue:


Gerd Rüger

60 Jahre Treue:


Otto Heberer, Gerhard Spohn

65 Jahre Treue:


Else Neumann, Magda Urbach

n5.2

Tolle Erfolge feierten innerhalb von 3 Wochen die Kunstturnerinnen der TSV Heusenstamm.



2 x Gold und 3 x Silber bei Hessischen Nachwuchsmeisterschaften

Sechs Nachwuchsturnerinnen zeigten am 1. Oktober in Limburg bei den hessischen Nachwuchsmeisterschaften im Mehrkampf ihr Können an Sprung, Barren, Balken und Boden und bewiesen, dass sich das harte Training der letzten Monate gelohnt hat. Die Schützlinge von Pavel Kolesnichenko und Anne Böhme konnten 5x Edelmetall nach Heusenstamm holen.

Yaltah Katharina Böer schaffte mit sauberen Übungen den Sprung auf das Treppchen und sicherte sich einen tollen 2. Platz. Für Anna, Josephine und Nina stand gleich zu Beginn die Balkenübung auf dem Programm. Nina und Josephine absolvierten ihre Übungen nahezu fehlerfrei und schafften sich somit eine hervorragende Ausgangssituation für den restlichen Wettkampf.

Ein paar kleine Unsauberkeiten in der Balkenübung von Anna sollten später der Grund dafür sein, dass sie die angestrebte Goldmedaille nur knapp verpasste. An allen anderen Geräten zeigte Anna Katharina Kneisel nämlich Spitzenleistungen und landete somit in der Meisterklasse 9 auf dem 2. Platz.

Josephine und Nina turnten nicht nur am Balken, sondern auch am Boden, Sprung und Barren einen sauberen, konzentrierten Wettkampf in der Leistungsklasse 10. Mit einem gewaltigen Punkteabstand vor der Drittplatzierten sicherte sich Nina Seiz den zweiten Platz hinter Josephine Bureik, die sich über die Goldmedaille freuen durfte.

Emelie Hornak konnte ebenfalls sehr gute Leistungen abrufen und stand deshalb in der Leistungsklasse 9 ganz oben auf dem Treppchen. Carlotta Zinke hatte leider heute nicht ihren besten Tag erwischt und musste einen unglücklichen Sturz von Balken und Barren hinnehmen. Damit verspielte sie ihre Chancen auf eine Platzierung in den Medaillenrängen, landete in der Meisterklasse 8 aber trotzdem noch auf einem hervorragenden 5. Platz.

Nach drei anstrengenden Wettkampfwochenenden in Folge (auch für unsere Kampfrichterinnen Simone Möller und Meike Bohnert) bleibt nur wenig Zeit für Regeneration. Schließlich bestreiten die Mädchen Anfang November bereits die hessischen Nachwuchsmannschaftsmeisterschaften und würden sich selbstverständlich auch dort gern einen Podestplatz erkämpfen.

Anna Katharina Kneisel gewinnt Talentsichtungscup

Toller Erfolg für die Kunstturnerinnen der TSV Heusenstamm beim bundesoffenen Talentsichtungscup im nordrhein-westfälischen Hochdahl. Die Mädchen hatten am 24.09.16 einen perfekten Tag erwischt und konnten mit dem herrlichen Sonnenschein um die Wette strahlen.

Mit großem Vorsprung von 2,75 Punkten vor der Zweitplatzierten siegte Anna Kneisel mit 65,75 Punkten und überragenden Darbietungen an allen 4 Geräten in der AK9 der Jahrgänge 2006/2007. Besonders ihre fantastische Leistung am Stufenbarren hinterließ bei allen Konkurrentinnen bleibenden Eindruck. Aber auch Josephine Bureik und Nina Seiz konnten im gleichen Wettkampf mit persönlichen Bestleistungen überzeugen und verpassten mit Rang 4 und 5 nur knapp das Treppchen.

n4.15
Anna Katharina Kneisel gewinnt in der AK9 mit großem Vorsprung


Carlotta Zinke präsentierte sich ebenfalls äußerst nervenstark und schaffte im sehr großen Teilnehmerfeld der AK8 (Jahrgang 2007/2008) einen hervorragenden 6. Platz.

In der AK7 (Jahrgang 2008/2009) traten anschließend Yaltah Katharina Böer und Mira-Lina Seidel an. Während Mira-Lina ihren ersten großen Wettkampf bestritt und erst Erfahrung sammeln musste, zeigte Yaltah sehr schöne Übungen. Mit nur 0,5 Punkten Rückstand auf den 3. Platz durfte sie sich über Rang 4 von 29 Teilnehmerinnen freuen. Mira Lina belegte Platz 22.

n4.16
n4.17
Die Schützlinge von Pavel Kolesnichenko und Anne Böhme brachten ihren Trainern viel Freude.


Gaumeisterschaften

14 Medaillen für die Kunstturnerinnen der TSV Heusenstamm – Turntalentschulmädchen bleiben in allen Wettkampfklassen ungeschlagen –

Zu den Nachwuchsmeisterschaften im Gerätturnen des Turngaus Offenbach-Hanau am 18. September traten 23 Turnerinnen im Alter von 5-11 Jahren an, um sich für die hessischen Nachwuchsmeisterschaften zu qualifizieren.
Die Kunstturnerinnen der TSV Heusenstamm, die in der Turntalentschule Maingau unter dem Trainerteam um Pavel Kolesnichenko und Anne Böhme trainieren, überzeugten durchwegs durch hervorragende Leistungen und präsentierten besonders am Boden sehr ausdrucksstarke, elegante Übungen.

Die zahlreichen Zuschauer durften sich ebenfalls an dynamischen Darbietungen am Barren und Sprung erfreuen. Ein Highlight am Schwebebalken war Anna Katharina Kneisel. Anna, die 2016 in den hessischen Landskader berufen wurde, trumpfte mit einer perfekten Übung in der Altersklasse 9 auf und beweist einen perfekten Trainingszustand für die folgenden Wettkämpfe der nächsten Wochen. Spätestens bei der Siegerehrung stand fest, dass die Konkurrenz chancenlos war. Die Athletinnen der TSV Heusenstamm blieben in allen ausgetragenen Wettkämpfen ungeschlagen und konnten in ihrer Heimatturnhalle die vorderen Platzierungen belegen.

n4.18
Ein toller Erfolg für die Kunstturnerinnen der TSV Heusenstamm bei den Gaumeisterschaften


Die Ergebnisse der Turnerinnen der TSV Heusenstamm im einzelnen:

In der AK 7 (Jg. 2009) belegte Yaltah Böer den ersten Platz vor Carla Siegel auf Rang 2.
Über den Sieg in der AK 8 (Jg. 2008) durfte sich Carlotta Zinke freuen.
In der AK 9 demonstrierte Anna Kneisel ihre Überlegenheit und wurde mit Rang 1 belohnt.

Außerdem wurde das Landesfinale in folgenden Altersklassen ausgetragen:
Die AK 8 (Jg. 2007) gewann Emelie Hornak.
In der AK 9 (Jg. 2006) belegte Josephine Bureik den ersten Platz, Nina Seiz holte Silber.

Des weiteren wurden folgende Rahmenwettkämpfe absolviert:
In der AK 6 (Jg. 2010) siegte Julie Petrovich. Sophie Kneisel, Greta Schöndorf und Laura Krüger belegten gemeinsam Rang 2 vor Rosalie Caruso, Mira Bella Schäfer und Kira Ljung. Mira-Lina Seidel sicherte sich in der AK 7 (Jahrgang 2008) den ersten Platz.
Elisa Zinke (Jg. 2005) präsentierte tolle Kürübungen und belegte in der Kategorie LK II verdient den ersten Platz.

Die Abteilung hofft, dass die herausragenden Spitzenleistungen bei den Olympischen Spielen in Rio dem Leistungsturnen wieder neue Impulse im Vereinssport verleihen. Da ragt die Goldmedaille von Fabian Hambüchen heraus. Welch ein hessisches Vorbild bei seinen 4. Olympischen Spielen, wo er Bronze, Silber und jetzt in Rio mit Gold seine olympische Karriere beendet. Die tollen Leistungen der Frauen und Männer Riege, die mit Platz 6 der Damenmannschaft und die Bronze Medaille von Sophie Scheder und Platz 4 von Elisabeth Seitz am Stufenbarren gekrönt wurden.

n5
Verabschiedung der Olympiamannschaft im Leistungszentrum in Frankfurt


Besuch aus der Schweiz hatte während den Sommerferien die Turnabteilung. Das Schweizer "Turnzentrum Emme" kam zum viertägigen gemeinsamen Turnlehrgang in die Kunstturnhalle Martinsee. Trainerin Maxi Gnauck, die 1980 Gold und Silber bei der Olympiade in Moskau gewann, war zum zweiten Mal Gast bei der TSV.
Das gemeinsame Training hat allen viel Spass gemacht. Und auch das Trainerteam mit Anne Böhme und Pavel Klesnichenko konnten sich sehr gut mit Maxi Gnauck austauschen.

n1
Gruppenfoto mit Maxi Gnauck


n2
Neues Angebot der Turnabteilung: REHASPORT


Dieses neue Gymnastikangebot wurde vom Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband e. V. zertifiziert. Sie können dies als Mitglied der Turnabteilung nutzen, oder mit einer Verordnung ihres Arztes (ohne Zusatzkosten).

n3
Anna Kneisel Hessenmeisterin am Barren


n4
Die TSV Landesligamannschaft




8. Fitness

Jubilarenehrung 2016


4824 „Sport öffnet uns den Blick für Bewegung, Wohlbefinden, Gesundheit, Freude in der Gemeinschaft. Und vergesst es nicht, Sport ist Leben“, so die Abteilungsleiterin Petra Delhaes, die nachfolgende Ehrungen aussprach:


25 Jahre Treue: Inge Kern
40 Jahre Treue: Wolfgang Paul, Marianne Storsberg, Horst Weber
ehrte.

4826

Skigymnastik - nicht nur für Wintersportler

Unsere Skigymnastik startet ab Montag, dem 10. Oktober 2016
jeweils um 18.00 Uhr und 19.00 Uhr
in der großen Sporthalle „Martinsee“, bis Ende März 2017.

Unter Leitung von Svenja und/oder Markus Heidl werden vor allem Koordination, Fitness, Reaktion, Beweglichkeit, Kraft, Gleichgewicht und Ausdauer trainiert.

Eine ideale Vorbereitung für den Wintersport mit effektiven Übungen, um das Verletzungsrisiko zu senken und noch mehr Schneevergnügen zu haben.

In den Sommermonaten gehört das Training für die Abnahme des Sportabzeichens zu den wichtigsten Terminen.

8.1
Übungsleiter Markus Heidl erfreut sich über große Beteiligung bei den Trainingseinheiten.


8.2
Die Fitness-Gruppe Sportabzeichen im Trainingsmodus.




9. Fußball

Jubilarenehrung 2016



4845

Lothar Kruck ehrte für
65 Jahre treue: Guenter Heberer
75 Jahre Treue: Heinz Baum und Jakob Ott

Aktuell befinden sich 20 Mannschaften, davon 17 Jungend, 2 Senioren und ein AH – Team im Spielbetrieb. Sehr erfolgreich sind die Jugendmannschaften TSV Heusenstamm in die Saison 2016/17 gestartet. Die A-Jugend belegt in der Kreisliga erneut Platz 1; die B-Jugend in der Kreisliga Platz 3, die B2 in der Kreisklasse Platz 2. Die C1 führt in der Kreisklasse die Tabelle an. Die weiteren Platzierungen: C2=8., C3 =10., D1= 8., D2= Tabellenführer, D3=5., E1=9.,E2= 2. und die E3=5. in ihreren Spielrunden. F- und G-Jugendmannschaften spielen ohne Tabellenwertung.
Nachwuchs wird dringend für den Seniorenspielbetrieb genötigt, denn die 1. Seniorenmannschaft ist sehr schwach in die Saison gestartet und in Abstiegsnot. Der erste Sieg gegen TuS Zeppelinheim gibt Hoffnung, dass der Anschluss an die Nicht-Abstiegs-plätze nicht verloren geht. Die 2. Seniorenmannschaft liegt im Mittelfeld in der Kreisliga B. Montags um 19.30 Uhr trainieren die Alten Herren in Martinsee.

TSV Fußballer feiern 110 jähriges Jubiläum
Fußballer im Sammelfieber-Stickeraktion gestartet

Am 10. September 2016 feierten die Fußballer ihr 110 jähriges Jubiläum. Noch Anfang der 60er Jahre spielte die TSV in der Gauliga Süd mit den ganz großen Clubs. Gegner waren in dieser Zeit Mannschaften wie Eintracht Frankfurt, Darmstadt 98, Kickers Offenbach, FSV Frankfurt oder der 1. FC Kaiserslautern. Später in der Hessenliga spielte die TSV Heusenstamm 2x um die Deutsche Amateurmeisterschaft.

Im 110 Jahr spielt die 1. Seniorenmannschaft in der Kreisoberliga, die 2. Mannschaft in der Kreisliga B. Außerdem ist ein AH Team im Spiel- und Trainingsbetrieb. Schwerpunkt ist heute die Jugendarbeit. Die A – Junioren spielen als Meister und Pokalsieger 2015/16 in der Kreisliga, wie auch die BI – Junioren. Die B2 spielt in der Kreisliga. Weiter sind im Spielbetrieb: 3 C-Junioren-Teams, 2 D-Juniorenteam, 3 E-Juniorenteams, 3 F-Juniorenteams und 2 Bambini-Teams.

n4.6
E2-Junioren, vor dem Einlagespiel gegen den VFR Mannheim


Seit 2013 ist der Umzug von der Alten Linde in das Sportzentrum Martinsee vollzogen. Mit dem Multifunktionshaus hat die Abteilung auch wieder eine neue Heimat gefunden und sicherlich einer der schönsten Anlagen im Kreis.

Grußworte richteten unser Bürgermeister Halil Öztas und unser Landtagsabgeordneter Ismail Tipi an die Besucher und Mitglieder. Vorsitzender Lothar Kruck begrüßte den TSV Heusenstamm Ehrenpräsident Karl Rebell mit Gattin wie Herrn Kaiser vom Fußball Kreisausschuss, der Fußball Kreisfußballwart Jörg Wanger vertra

n4.7
n4.8
Bügermeister Halil Öztas und Landtagsabgeordneter Ismail Tipi bei ihren Grußworten


Sportlich endete das Einlagespiel E-Junioren 2 TSV Heusenstamm – VFR Mannheim 7:2. Die A-Jugend gewann das Kreispokalspiel gegen die SG Wiking 03 mit 7:4. Die C-Jugend brachte aus Klein-Auheim einen 2:8 Sieg im Kreispokal mit.

Für die Kinder und viele Erwachsene war der Höhepunkt die Vorstellung des Stickeralbum und der Start der Sammelaktion. In Kooperation mit dem Rewe-Markt an der Alten Linde gab die TSV Heusenstamm ein Stickeralbum heraus uns löste ein Sammelfieber aus. 417 Einzelfotos aber auch Mannschaftsportraits. Ein großes Dankeschön gilt dem Projektleiter Jürgen Schmidt, Co Trainer der C2 Junioren und Tina Walter, die D1 Betreuerin. Danke auch dem Fotografen Andreas Nadler und dem Möglichmacher Sedat Tekin, dem REWE Marktleiter Alte Linde. Danke auch den 26 Sponsoren, die durch Schaltung von Anzeigen die Aktion unterstützt haben. Der Erlös der Aktion kommt der Fußball-Jugendabteilung zugute.

n4.9
Vorstellung des Sticker-Albums: Tina Walter (Betreuerin D1), Andreas Nadler (Fotograf), Jürgen Schmidt (Projektleiter Stickeralbum und CoTrainer C2), Sedat Tekin (REWE Marktleiter Alte Linde und Möglichmacher), Eugen Kern (Stellv. Vorsitzender TSV Heusenstamm), Lothar Kruck (Abteilungsleiter Fußball)


  • n4.10
  • n4.11
  • n4.12
  • n4.13
  • n4.14


Flutlichtelfmeterschießen mit neuer Rekordbeteiligung

Welch ein Event. 43 Teams beim Flutlicht-Elfmeterschießen des TSV Heusenstamm, was die Jugendabteilung zum 5x ausgerichtet hat. Ob Alte Herren-, Jugend-, Vereins-, Betriebs-, Hobby- oder Damenmannschaft. Am Ende gewinnen die Knipser, ein B-Juniorenteam der TSV Heusenstamm.

n4.3
So sehen Sieger aus.....


Ein großes Lob und Dankeschön an Jens Krostewitz, der das 5. Flutlicht-Elfmeterschießen mit seinem Helferteam organisiert und zu einem Veranstaltungshighlight im Jahreskalender gemacht hat.



10. Handball

Jubilarenehrung 2016


Die TSV Heusenstamm bedankt sich bei den Jubilaren Manuel Nahlik und Robert van Lith für 25 Jahre Treue und bei Hans Mayr für 40 Jahre treue Mitgliedschaft.

Eine erfolgreiche Saison hatten die Handballer der TSG Obertshausen/Heusenstamm.
Den größten Erfolg feierte das Damenteam, mit dem Aufstieg aus der A-Klasse in die BOL. Im September startet die neue Saison 2016/17.

Zu den Höhepunkten gehörte am 20. April 2016 der Saisonabschluss mit allen aktiven Mannschaften, Eltern und Freunden.

6.1
Die B-Jugend der TSG Obertshausen/Heusenstamm beim Saisonabschluss.


Die Handballer sind erfolgreich in die Saison 2016/17 gestartet.



11. Judo

Am 11. April 2016 wurde die Trennung der gemeinsamen Abteilung Judo und Taekwondo/Kickboxen beschlossen, die seit 2002 bestand.

Gleichzeitig fand am 11. April 2016 die Wahl des neuen Abteilungsvorstand statt.

n4.4
Vorstand Judo:
Christian Gompf, Sportwart
Lisa Miny, Finanzen
Marc Drognitz, Abteilungsleiter
Luisa Mende, Schriftführerin
Es fehlt: Klaus Uhl, Stellv. Abteilungsleiter


Die Einweihung und Vorstellung der Öffentlichkeit des neuen Trainingszentrums Soccerhalle ist für Sonntag, den 11. September 2016 mit einem Tag der offenen Tür geplant. Bei Kaffee und Kuchen wird ab 14.00 Uhr die offizielle Eröffnung stattfinden. Ab 14.30 Uhr gibt es dann Probeeinheiten der sich Vorführungen der Kampfsportler anschließen.

Beide Abteilungen gehen jetzt eigenständig an den Start. Am 1. Juli 2016 fand auch der Umzug aus dem Dodo in die neue Wettkampfsätte Sockerhalle statt. Dadurch erhofft sich die Judoabteilung neuen Zulauf.

9.1
Trainer Christian Gompf und die Sportler erhoffen sich neue Impulse durch die neue Wettkampfstätte.




12. Jui Jitsu



Nach der Gürtelprüfung ist vor der Gürtelprüfung. So trainiert Karl-Heinz Rauch für die nächste Herausforderung für die jungen Sportler.




13. Dance Academy

Am 13. Juni 2016 fand die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes statt.

3.1
Der neue Vorstand der Dance Academy:
Mara Jäger - 1. Vorsitzende
Melanie Ploch - 2. Vorsitzende
Melanie Appold - Schriftführerin
Klaus Wilhelm - Kassenwart
Helen Hansemann - Beisitzerin
Matthias Wilhelm - Beisitzer


3.2
Für Klein und Groß ist der Applaus das Brot des Künstlers


Am 14. Juli 2016 hatte die Abteilung im Rahmen des Kultursommers ihren großen Auftritt. Unter Musical Moments präsentierten 50 Tänzerinnen und Tänzer eine faszinierende Bühnenshow und einen unvergessenen Musical Abend.



TSV Heusenstamm sucht Sport-Coaches


Die TSV Heusenstamm sucht interessierte Menschen, die dabei helfen, den Flüchtlingen das Ankommen durch Sport zu erleichtern.

Die Aufgabe

Den Kontakt zwischen Flüchtlingsinitiativen, den Sportvereinen, Asylbetreuung und Flüchtlingen aufzubauen und zu koordinieren. Sie loten mit den verschiedenen Abteilungen die Möglichkeiten der Sportvereine und anderen Institutionen in Heusenstamm aus. Die Abteilungen haben die Unterstützung der Aktivitäten zugesagt.
Meldung bitte bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wertvolle Anregungen für ehrenamtliche Mitartbeiter und Nachwuchsführungskräfte


Am 27. April 2016 hatten wir Besuch von der Sportjugend Hessen.
Isabelle Schikora, Abteilung Bereuung Mitgliedsorganisationen / Soziale Kompetenzen und Erziehung im Sport, gab viele nützliche und praktische Informationen. Sie zeigte im Einstieg das Leistungsspektrum der Sportjugend Hessen verbunden mit zahlreichen Anregungen und Konzepten, wie die Arbeit auch finanziell unterstützt werden kann. Für die TSV Heusenstamm war es der Kick-Off für den weiteren Austausch. Die TSV Nachwuchskräfte vermissen eine große gemeinsame Veranstaltung, um die Vielfalt des Angebots auch einmal ganzheitlich als ein Verein zu präsentieren.

Die neuen Abteilungen Taewando/Kickboxen und Judo haben sich konstituiert.

Seit 2002 gibt es die Abteilung Judo die Sportarten Taewando/Kickboxen in der Abteilung integriert. Jetzt wurde die Ausgliederung in zwei eigenständige Abteilungen: Judo und Taewando/Kickboxen beschlossen. Der Gesamtvorstand beschloss am 17. März 2016 die Ausgliederung einstimmung. Am 11. April 2016 fand für die beiden neuen Abteilungen die konstituierende Sitzung statt, bei der auch die Abteilungsvorstände neu gewählt wurden.
Auch die Sportstätte wird für beide Abteilungen neu. Bisher war die Heimat das Dojo, das jedoch in die Jahre gekommen ist. Ab 1. Juli 2016 haben beide Abteilungen ihr neues Zuhause im Soccer Center Heusenstamm.


TSV Heusenstamm startet in ein richtungsweisendes Jahr 2016


2016 ist nicht nur wegen der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni – 10. Juli) und den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro Brasilien (5. bis 21. August) ein großes Sportjahr.
Auch die TSV Heusenstamm steht vor großen Herausforderungen. Mit seinen 2700 Mitgliedern lebt unser Verein von Innovation und dem Bewusstsein, dass ein moderner Verein nicht statisch ist, sondern mit einem modernen Sportangebot, guten Sportstätten und qualifizierten Übungsleitern das Angebot an den Bedürfnissen seiner Mitglieder ausrichten muss.

Podiumsdiskussion: Sport in Heusenstamm

Zur Sport Entwicklung in Heusenstamm, wie sich die TSV Heusenstamm fit für die Zukunft machen kann, findet am
Donnerstag, 18. Febr. 2016, TSV Maingauhalle, eine Podiumsdiskussion statt.
Hierzu laden wir die TSV Heusenstamm Mitglieder und die interessierte Öffentlichkeit herzlich ein.

SportEntwicklung
Sport hat in Hessen Verfassungsrang. Sportvereine leisten einen unverzichtbaren Betrag in Sachen Gesundheitsförderung, Integration und sozialer Teilhabe. Dabei unterliegen Vereine ständigen Veränderungsprozessen und sie müssen sich regelmäßig auf neue Situationen und Herausforderungen einstellen. So ist festzustellen, dass das Angebot eines Vereins immer mehr als Dienstleistung wahrgenommen wird. Aber auch sind Fragen zu beantworten:
Wie sollten sich Vereine auf die älterwerdende Gesellschaft einstellen? Welche Auswirkungen dies auf das Sportangebot hat? Im Gegenzug dazu verzeichnen wir einen steigenden Bedarf an Förderangeboten für Babys und Kleinkinder, sogar die Frage nach einem Betreuungsangebot für Kinder während die Eltern trainieren, rückt weiter ins Zentrum. Die KiKa-Ganztagsbetreuung und die Einführung von Ganztagsangeboten an Schulen bindet Kinder und Jugendliche, so dass sich z.B. Trainingszeiten anpassen müssen.
All dies sind nur ein paar Fragen, auf die wir in der Zukunft eine Antwort finden müssen, um langfristig ein hochwertiges Angebot anbieten zu können.

Klausurtagungen zum Jahresstart

So hat sich der Hauptvorstand mit der Vereinsführung der SG Egelsbach und TG Bornheim ausgetauscht, um Inspiration für die weitere Entwicklung der TSV Heusenstamm zu erhalten. Der Hauptvorstand war in Klausur und am 30. Januar 2016 fand eine weitere Klausur-Tagung mit den Abteilungsvorständen statt. Die Weiterentwicklung des Vereins wird das Schwerpunktthema des Jahres 2016 sein. Wir werden darüber berichten und laden alle Mitglieder ein, sich an dieser Entwicklung zu beteiligen.

0.1.Klausur
Vorstands-Klausur-Tagung 30. Januar 2016

Mitteilung Beitragserhöhung

Unser Verein hat eine lange Tradition. Er zeichnet sich durch ein hochwertiges Sport- und Kulturangebot aus, durch das er sich einen guten Ruf in Heusenstamm erarbeitet hat. Vereine unterliegen ebenso wie die Gesellschaft einem ständigen Wandel und müssen sich darauf einstellen.

Dies betrifft nicht nur die Anforderungen an die Trainingseinrichtungen, sondern auch weitere Bereiche wie Verwaltung, Buchhaltung und Organisation. Dies alles führt zu steigenden Kosten. Auf der anderen Seite müssen wir feststellen, dass wir zwar weiter von der Öffentlichen Hand gefördert werden, dass nicht jedes Anliegen gefördert werden kann. Dies bedeutet, dass die Vereine gezwungen sind, sich ein eigenes gesichertes finanzielles Fundament zu schaffen.

Daher hat die Mitgliederversammlung am 27. Juni 2015 auf Vorschlag des Vorstandes beschlossen, die Mitgliedsbeiträge zum 01.01.2016 zu erhöhen. Die Grundbeiträge werden sich für Erwachsene um 1,20 Euro und für Kinder sowie passive Mitglieder um 0,60 Euro im Monat erhöhen. Bitte beachten Sie, dass Ihr Monatsbeitrag sich aus zwei Komponenten zusammensetzt. Der monatliche Beitrag besteht aus dem Grundbeitrag, der an den Hauptverein geht und der u.a. zur Finanzierung der Geschäftsstelle sowie der vereinseigenen Immobilien benötigt wird, sowie dem Abteilungsbeitrag, den die Abteilungen festlegen und der das dortige Sportangebot finanziert. Daher weisen wir darauf hin, dass es in den Abteilungen Dance Academy, Schwimmen, Handball, Freizeitsport, Fitness und Turnen zu einer weiteren Erhöhung kommt, die entsprechend mit dem nächsten Bankeinzug eingezogen wird.

Wir sind überzeugt, dass wir so das hochwertige Angebot des Vereins langfristig sichern und hoffen auf Ihr Verständnis. Wir wünschen allen Mitgliedern und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2016.

Kleiner Saal der TSV Maingauhalle renoviert:

Der kleine Saal in der TSV Maingau Halle wurde Ende 2015 renoviert, u. a. auch durch
einen neuen Schallschutz und hat dadurch deutlich an Qualität gewonnen.
Veranstaltungen wie Heusenstämmer Lieder, Thomas Hartmann und die Band HeusenHerz fanden u.a. den räumlichen Rahmen.

0.2.Kleiner Saal

Termine 2016:


Sitzungen Gesamtvorstand: 
13.07.2016 Arbeitsgruppe
11.10.2016 
07.12.2016 

Sitzungen geschäftsführender Vorstand: 
31.08.2016 
09.11.2016 

Jahreshauptversammlung: 
16.07.2016, 15 Uhr TSV Maingau Halle

Jubilarenehrung: 
16.10.2016

1. Turnen

Am 08.01.2016 durften 46 Turnerinnen der TSV-Heusenstamm als einzige regionale Gruppe beim "Feuerwerk der Turnkunst" in der Frankfurter Festhalle vor 6000 Zuschauern auftreten. Ein unvergessenes Erlebnis für die Sportler im Alter von 6 – 23 Jahre in der ausverkauften Festhalle.

1.1.Großer Auftritt
Im Scheinwerferlicht präsentierten sich die 6- bis 23-Jährigen in der ausverkauften Festhalle in Frankfurt.


Die intensiven Proben unter der Leitung von Anne Böhme und Meike Bohnert haben sich gelohnt: Die Sportlerinnen zeigten einen mitreißenden Eröffnungstanz und erlebten einen Abend, den sie nie vergessen werden.

1.2.NUR GLÜCKLICH
Die Gruppe hatte ihre Nervosität trotz der imposanten Atmosphäre gut im Griff und ü berzeugte.


Die Patriots bereitet sich mit ihren die Mannschaften momentan auf die Regionalmeisterschaften am 06.03.2016 in Gießen vor.
LVT-2015/ Beim Leistungs-Voraussetzungs-Test Ende 2015 konnte sich Anna Kneisel den ersten Platz sichern. Sie zieht damit in den Landeskader des Landes Hessen ein.

okt2015 21
Anna Kneisel nominiert für den Landeskader


Am Wochenende 28./29.05.2015 finden in der Martinseehalle im Bereich Turnen weiblich, die Hessischen Meisterschaften der Einzelgeräte, Qualifikation der 16+ Turnerinnen sowie Landesliga Wettkämpfe statt.
Die Turnabteilung hat einen qualifizierten Trainer für das männliches Kunstturnen gefunden. Er trainiert aktuell eine Gruppe von Jungs im Alter von 8-10 Jahren, die sich auf die nächsten Wettkämpfe vorbereiten.

Die Wanderabteilung feiert im März 2016 ihr 25-jähriges Bestehen. Die erste Wanderung 2016 ging Rund um Babenhausen, unter Führung von Wolfram Rüger.


Die Cheerleader sind am 06. März 2016 mit 2 Gruppen in Gießen bei den Regionalmeisterschaften vertreten.

2. Fußball

Auf der Weihnachtsfeier konnte die Abteilung auf ein erfolgreiches Sportjahr 2015 zurückzublicken.
Die 1. Mannschaft schaffte in der Relegation den Aufstieg in die Bezirksoberliga. Die A-Jugend wurde Meister in der Kreisklasse und schaffte wie die B- und C-Jugend die Qualifikation für die Kreisliga für die Saison 2015/16.

In der Tabelle belegt die 1. Mannschaft in der Bezirksoberliga als Aufsteiger einen ausgezeichneten Platz 6 und konnte sich nach einem verpatzten Start deutlich steigern.
Die zweite Mannschaft hat die beiden ersten Tabellenplätze 1 und 2 noch in Sichtweite.

In der Saison 2015/16 nehmen 17 Jugendmannschaften am Trainings- und Spielbetrieb teil:

Die A-Jugend führt die Kreisliga Offenbach an. Die Spieler träumen vom Aufstieg in die Gruppenliga, wohlwissend, dass dies noch ein weiter und beschwerlicher Weg sein wird. Erste Spieler haben schon ihren Einsatz in der 1. Mannschaft hinter sich. Weitere werden ihren Weg bei den Senioren machen, worauf der Abteilungsvorstand sehr stolz ist. Die Langfristarbeit von Trainer Michael Ott trägt ihre Früchte!

okt2015 16 schnitt
A-Jugend TSV Heusenstamm wurde in der Kriesliga Offenbach Herbstmeister


2.4.PokalIM schnitt
Besonders schön sind Erfolge in der Halle


Die Alten Herren sind die Mannschaft, die ohne Winter-Pause im Training ist. Montags von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr wird trainiert. Die Mannschaftfahrt führte im Januar 2016 nach Köln in den rheinischen Karneval.

Pfingsten 2016 geht’s nach Kitzbühel.

Zum 6x in Folge richtete die Jugendabteilung TSV Heusenstamm das Cordial-Cup Qualifizierungsturnier aus. Aus ganz Deutschland kommen im jedem Jahr Mannschaften nach Heusenstamm, um sich in den Qualifikationsturnieren für die Finalrunde in Kitzbühel zu qualifizieren.

2.1.C Jugend
Die C 1 - Jugend mit Trainer Markus Becker und Co-Trainer Christian Corbe.


Nach dem Aufstieg in die Kreisliga Offenbach errang sie einen erfreulichen Platz 8 beim Cordial Cup Qualifikationsturnier unter 16 Mannschaften.

Terminplan:

04.06.2016
Hopfenfest
13.08.2016
Dr Blond, die Partybang, am Bannturm
02.09.2016
4. Elfmeterschießen, den Teilnahmerekord von 32 Teams aus 2015 gilt es zu schlagen



3. Dance Academy

Höhepunkt im Jahr 2015 war für die Abteilung die Aufführung "Aladdin". Trotz 3 Vorführungen war die TSV Maingau-Halle bis auf den letzten Platz gefüllt.


3.1.DA
Alle Tänzer und Tänzerinnen genießten auf der Bühne den großen Applaus.


okt2015 15
Es war ein unvergessliches Erlebnis für alle, die dabei waren


Ein weiteres Highlight waren die Aufführungen am 29. und 30. November 2015 im Capitol Offenbach. Ein unvergessenes Erlebnis für die jungen Aktiven. Die Ballettgruppen 11 - 13 Jahre haben an beiden Tagen in mehrere Aufführungen in dem Stück "Die Bremer Stadtmusikanten" mit dem Theaterclub Elmar in Zusammenarbeit mitgetanzt. Die Choreografien waren von Thorsten Hellmich und Simone Landschreiber.

3.3. DA I
Fledermäuse im Capitol in Offenbach.


Videoclip Dance, ein neues Angebot der Abteilung Dance-Academy

Besonders für die Altersgruppe 13-15 Jahre hat die Dance-Academy ein neues, attrakives Angebot: Videoclip Dance ist ein Mix aus Streetdance, HipHop und Modern Dance mit originellen Chorografien zu Musiktiteln aus den aktuellen Charts. Geeignet für jedermann, ob Einsteiger oder Fortgeschrittene. Nach einem Workshop Videoclip Dance Workshops, besteht ab sofort freitags von 18-19 Uhr im Spiegelsaal mit Trainer Dennis ein festes Trainingsangebot.

3.4
Workshop Videoclip Dance, am 27. Febr. 2016, hat viel Spaß gemacht.


Ausblick auf das 1. Halbjahr 2016:

Am 15. und 18. Januar 2016 haben über 50 Prüflinge an der diesjährigen Ballettprüfung teilgenommen. Es wurde nach den Richtlinien der Royal Academy of Dance geprüft. Eine Prüferin kam dafür aus London angereist. Jetzt warten alle Prüfling auf das hoffentlich positive Prüfungsergebnisse.

Die Jahreshauptversammlung der Abteilung ist auf den 13.06.2016 terminiert.

Am 14.7.2016 wird die Dance Academy im Rahmen des Kultursommers in Heusenstamm mit dem Thema Musical auftreten.

4. Leichtathletik

Bei der 39. Seligenstädter Winterlaufserie gingen 7 Schüler/innen der  Leichtathletikabteilung mit Erfolg unter Trainer Günter Wöhle an den Start. Bester TSV Athlet war Felix Schultheis (M10) und beste Athletin war Meike Schultheis (W12), die als Vierte in Ziel kam.

4.1.Leichtathletik
Von links nach rechts: Onur Kaan Özdemir, Felix Schultheis, Finn Stückrath, Meike Schultheis,
Jacob Munz, Helena Wigger, Lars Engel und Trainer Günther Wöhle.


Unter Trainer Hartmut Pfeifer errangen die Sportler der Leichtathletikabteilung 14-mal Gold bei der Sportabzeichenprüfung. Trainiert wird im Winter dienstags ab 18 Uhr in der Otto-Hahn–Schule.

TSV Heusenstamm erfolgreich bei Deutsche Meisterschaft Menschen mit Behinderung Saarbrücken

Tolle Leistungen und Ergebnisse bei den Deutschen Hallenmeisterschaften, der Menschen mit Behinderung am Wochenende 20./ 21. Febr. 2016 in Saarbrücken.

4.2
Tristan Ademes, Christian Fuchs, Michael Girbig, Rene Kallup, Dennis Mell

Ausblick 2016:

Landes- und Kreismeisterschaften im Winter Deutsche und Süddeutsche Meisterschaften für Behinderte im Sommer. Die Nachfrage bei Kindern und Jugendlichen ist ungebrochen. Der Jugend- und Seniorenbereich freut sich auf neue Mitglieder im Training.

Dienstag, 17. Mai 2016, 20.30 Uhr Jahreshauptversammlung der Abteilung
Nebenraum der Gaststätte Martinsee, im Sportzentrum Martinsee
Als wichtigste Punkte auf der Tagesordnung stehen der Rück- und Ausblick sowie die Neuwahlen des Abteilungsvorstandes.

5. Schwimmen

Die erste Mannschaft der Schwimmabteilung erschwamm den Klassenerhalt in der Landesliga.
Zwei erfolgreiche Trainingslager in Bleicherode/Sollstedt. gehörten für die Aktiven zu den Saisonhöhepunkten. Bei denen neben dem Sport die Geselligkeit nicht zu kurz kommen.

5.1.Schwimmen
Gruppenbild vom Trainingslager im Bad Sollstedt;


Zahlreiche Gold-, Silber- und Bronzemedaillen bei zahlreichen Wettkämpfen aller Mannschaften, einschließlich der Masters sorgten für ein erfolgreiches Sportjahr 2015.

5.2.Nie ohne Maskottchen
Kein Wettkampf und Training ohne das Vereinsmaskottchen

Rahmen-Planung 2016

Teilnahme am Faschingsumzug in Heusenstamm. DSM-Landesliga im Februar. Zwei Trainingslager in Bleicherode/Sollstedt. Ein 24-Stunden-Wettkampf im Sommer im Bad Heusenstamm. Kreismeisterschaften im November im Bad Heusenstamm.

6. Fitness

Einer der Höhepunkte des ablaufenden Jahres war das Training für die Sportabzeichenabnahme, die Prüfung und die Sportabzeichenverleihung am 20. November 2015.
Sportabzeichen ist eine langfristige Angelegenheit und Nachhaltigkeit in der Trainingsvorbereitung erfordert. Mieke Roggenberg-Rensmann wurde zum 40x, dicht gefolgt von ihrem Ehemann Peter Roggenberg und Werner Kraus 39x, Winfried Brunner 38x, Barbara Kraus 36x und Hans Quast zum 34x ausgezeichnet. Das einige Sportler schon über 30 Jahre dabei sind, freut besonders die Abteilungsleiterin Petra Delhaes. Und natürlich auch, dass zahlreiche junge Aktive den Weg zur Sportabzeichenprüfung gefunden haben.

6.1.Fittnes SPORTABZEICHEN
Ohne Trainingsfleiß kein Erfolg beim Sportabzeichen


Schwerpunkt in den Wintermonaten liegt für die Sportler im Bereich Skigymnastik. Hier sind natürlich jederzeit Interessierte zum Probetraining willkommen.

7. Freizeit / Hollywood

TSV Hollywood Abteilung ist dafür bekannt, dass neue innovative sportliche Angebote und Geselligkeit großgeschrieben werden. Ein gutes Beispiel mit großem Zuspruch sind die neuen Angebotsformen Kids & Action.

7.7.Babies in Action
Babys in Action - Fitness für Babys von 3 Monaten bis 1 1/2 Jahren 
2 Gruppen Dienstagsvormittags von 9-11.45 Uhr im Spiegelsaal der Maingauhalle


7.12.KIA Midi2
Kids in Action (3 Gruppen: Mini 2-3 J., Midi 3-6J. trainieren 
donnerstags von 15-16 und von 16.15 - 17.15 im Spiegelsaal der Maingauhalle.


7.14.Kids in Action
Die Midi-Gruppe, Donnerstags von 16.15 - 17.15 Uhr im Spiegelsaal


7.9.Kids in Action
Die Maxis (6-12 Jahre) trainieren dienstags 18-19 Uhr in der Maingauhalle


In Planung ist eine neue Teenie-Gruppe, für die Interessenten vorhanden sind. Und ab nächstes Jahr noch eine neue Vormittagsgruppe.

Weitere Angebote sind die Gymnastik für Männer und Frauen und speziell für Senioren, Gesundheitssport wie Wirbelsäule Gymnastik. Aber auch Workout für Bauch-Beine-Po oder Zumba® Fitness für Erwachsene kommen nicht zu kurz. Ballsport bei der Volleyball Freizeitgruppe sowie Wandern in der Natur gehören zum vielfältigen Angebot.

7.16.Zumba2
Zumba® Fitness


Ohne Ausbildung kein qualifiziertes Sportangebot. Deshalb nimmt Sylvia Franke an einer  Ausbildung zur Übungsleiterin 1. Lizenzstufe für Kinder und Jugendliche beim Landessportbund Hessen in Frankfurt teil.

Am 04. Febr. war der Abschluss des Skigymnastikkurses. Er wurde mit einer Apres-Ski-Party gefeiert.

Auf dem Programm der nächsten Wochen stehen:
Erneute Teilnahme am Faschingsumzug in Heusenstamm:
Hollywood läuft mit Mitgliedern aus allen unseren Gruppen beim Faschingsumzug in Heusenstamm mit. Motto: "Sport und Spaß für klein und groß, bei Hollywood da ist was los….kleine Stars sind jetzt ganz groß!"

8. Handball

Nachdem die Handball Europameister 2016 in Polen von der DHB-Team gewonnen wurde, mit einem Wir-Gefühl bei vielen „Wir sind Handball“, hofft die Abteilung, dass das der Handballsport der TSG Obertshausen/Heusenstamm von diesem Erfolg partizipiert und viele junge Sportler den Weg zum Handball finden.

Der Jahresabschluss 2015 fand in Obertshausen statt. Aktuell sucht die Handballabteilung Schiedsrichter und Zeitnehmer.

Mittlerweile hat die Rückrunde der Saison 15/16 begonnen. Nach der Hinrunde ist ein positives Fazit zu ziehen:

Die Damenmannschaft schaffte den Aufstieg für die Saison 2016/17. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft!

okt2015 24
Die erfolgreiche Damenmannschaft HSG Obertshausen/Heusenstamm


8.1.Handball SeniorenI
Die Herren belegen einen gesicherten Mittelfeldplatz.


Die weibliche B-Jugend steht vor dem Einzug in die Endrunde um die Bezirksmeisterschaft.

Die anderen Jugendmannschaften, die alle erst seit wenigen Jahren gemeinsam spielen, konnten zahlreiche Achtungserfolge feiern. Dabei steht der Sport und Spaß in einem ausgewogenen Verhältnis.

9. Judo / Taekwondo / Kickboxen

Am 30. Januar 2016 fanden in Geisenheim die Hessischen Einzelmeisterschaften der U18 im Judo statt. Für Heusenstamm ging Lisa Gelhausen in der Gewichtsklasse bis 44 kg an den Start und sicherte sich dabei den dritten Platz. Sie sicherte sich dadurch die Startberechtigung für die Südwestdeutschen Meisterschaften am 13. Feb. 2016 im Saarland.

IMG 6456 1 schnitt
Bronze für Lisa Gelhausen, Hess. Einzelmeisterschaften, U18 Judo.


In der Abteilung zeichnet sich ein erneuter Umbruch ab. Aktuell ist man auf der Suche und in Gesprächen nach einer neuen sportlichen Heimat, nachdem das Dojo Ende Juni 2016 aufgegeben wird.

Pünktlich zum Jahresende absolvierten wieder Kinder und Jugendliche unter den prüfenden Augen von Großmeister Abdelkader Boussana (7. Dan Taekwondo, und Michael Schmitt und Fabian Schmitt (1. Dan Taekwondo) ihre Gürtelprüfung erfolgreich.

10. Jiu Jitzu

Eine Weihnachtsvorführung mit ca. 50 Kindern und 150 Zuschauern in der großen Martinseehalle am 13.12.2015. Die Minis zeigten, was sie im Training gelernt haben, die größeren Kinder zeigten einen Querschnitt aus ihrem Programm. Der Abschluss war eine Vorführung von Christian (1. DAN) und Lukas (1. KYU) damit alle sehen können, wohin regelmäßiges Training hinführen kann. Danach gab es Kaffee und gespendeten Kuchen. Bei gemütlichen Beisammensein wurde ein schöner Ausgang des Jahres eingeleitet. Unter der Anleitung von Karl-Heinz Rauck und dem Trainerteam wurden 50 Gürtelprüfungen der Kinder und Jugendliche erfolgreich absolviert.

okt2015 07

Erster Höhepunkt des neuen Jahres war das traditionelle Neujahrsessen der Erwachsenen am 29.01.2016.
Ansonsten herrscht volle Konzentration auf das kontinuierliche Arbeiten mit den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Auch 2016 soll es wieder zur Ronneburg-Freizeit gehen.

Samstag, 14. Mai 2015, 1930 Uhr, Gruppenraum 2, Sportzentrum Martinsee
Jahreshauptversammlung der Abteilung Jiu Jitsu.
Neben dem Jahresbericht und Ausblick stehen die Neuwahlen des Abteilungsvorstandes auf der Agenda.

Erfolgreich Prüfungen bestanden.


Am 16.04.2016 haben Lukas Buhr (Bild Knie von links) die 1.DAN (Schwarz) Prüfung und Roland Wirth (Bild rechts auf dem Knie) seine 1.Kyu (Braun) Prüfung bestanden.
Die Prüfung lief sehr gut. Beide zeigten sehr schöne Techniken und konnten die Prüfer auf der Landesprüfung überzeugen. Dies freut auch besonders unsere Trainer Karl-Heinz Rauck, 6. DAN und Christian Spörl 3. DAN, die bei der Prüfungsvorbereitung den Grundstein legten.

10.1

11. Karate

Wie in jedem Jahr fanden auch 2015 die Winterprüfungen der Abteilung Karate statt. Im Ergebnis sehr erfreulich, denn alle schafften ihre Prüfung für die nächste Gurtfarbe.

11.1

Das Karatetraining sowie die Prüfung bestehen aus drei Disziplinen. Dem Kihon, der sogenannten Grundschule, bei der die Sportler die einzelnen Techniken perfektionieren. Das Kumitem der Partnerkampf, dient der Anwendung der gelernten Technik und führt Schritt für Schritt zum Freikampf mit dem Partner. Bei der Kata, einem stilisierten Kampf gegen mehrere Gegner, muss der Karateka mehrere Techniken in der richtigen Abfolge selbstständig präsentieren.

Erste Wahl zum Abteilungsvorstand 2016: Karateabteilung bestätigt ihren Vorstand!



11.2

Auf der Mitgliederversammlung der Abteilung Karate bestätigten die Mitglieder ihren Vorstand mit großer Mehrheit. Die Abteilungsleiterin Gabriele Wollstadt und ihr Stellvertreter Steffen Klemenz wurden in ihrem Ämtern einstimmig wiedergewählt. Schriftführerin der Abteilung bleibt weiterhin Regina Bickert und Jacqueline Hinrichs wurde ebenfalls als Kassenwart wiedergewählt. Giacomo Di Noto, Otfried Drews, Sascha Staudinger und Petra Wiemer komplettieren als Beisitzer den Vorstand.

Die Gurtprüfung für Kinder findet am 08.03.2016 statt.

12. Blasorchester

Herbstkonzert:

„Kinderkram“  stand groß auf den Plakaten, mit denen die Musikerinnen und Musiker des TSV-Blasorchesters im Stadtgebiet für ihr jährliches Konzert warben. Und so manch einer mag verdutzt über den Titel mit dem Kopf geschüttelt haben. Doch wer sich aufgemacht hatte, eines der beiden Herbstkonzerte des Orchesters zu besuchen, konnte erfahren, welch vielseitiges Programm sich hinter dem vermeintlich kindischen Titel verbarg.

12.4.Bläserklassen 12 14
Den Konzertabend eröffnet die Bläserklasse´12 und erhält großen Applaus


12.2.Jugend
Das Jugendblasorchester bei ihrem unterhaltsamen Auftritt


Das große Blasorchester eröffnete seinen Teil des Programmes mit der Titelmelodie der „Simpsons“ und bei „Villa Kunterbunt“ gab es weitere Titelmelodien bekannter Kinderserien zu hören.
Nach der Pause spielten die Musikerinnen und Musiker den ersten Satz aus „A Childrens Suite“. Für die Gäste im Saal begann damit deutlich hörbar der sinfonische Teil des Abends. Der Programmhöhepunkt folgte, nachdem drei junge Mitglieder des Jugendorchesters mit einem Buch auf der Vorderbühne Platz genommen hatten. „Der Wind in den Weiden“ wurde, wie es sich für einen Kinderbuchklassiker gehört, nicht nur vorgespielt, sondern auch vorgelesen.

12.6
Das große Blasorchester voll konzentriert bei ihrem Auftritt

Jahresabschlussabend:

Zum Jahresabschlussabend trafen sich die Musikerinnen und Musiker zusammen mit den fördernden Mitgliedern der Abteilung im Probenraum in der TSV-Halle. Gerade zum Jahresendspurt gab es für das Orchester noch einmal viel zu tun: Sowohl bei der Verabschiedung von Bürgermeister Jakoby, als auch bei der Vereidigung von Halil Öztas war das Orchester ein Teil des Rahmenprogramms. Gemeinsam wurde sich an die vielen Veranstaltungen und Ereignisse erinnert und der zweite Vorsitzender Thomas Löffler konnte im Laufe des Abends viele langjährige Mitglieder des Orchesters ehren.
Für zehn Jahre aktive Tätigkeit wurden Benedikt Lippert, Kathrin Rabeling, Leah Reichert, Charlotte Behrendt, Alexander Resch und Julia Schädlich geehrt. 25 Jahre sind Matthias Fisch, Thomas Holzamer, Stefanie Hoppe und Uwe Urmann schon aktive Musiker. Ursel Lentz, Thomas Uhl und Stefan Wächtler sind seit 40 Jahren Mitglieder des TSV Orchesters. Für 50 Jahre fördernde Mitgliedschaft wurde Friedel Paul geehrt, Erwin Kaufmann und Walter Baum sogar für 60 Jahre. Neben den Ehrungen stand aber auch eine Verabschiedung auf dem Programm. Helmut Fisch, das älteste aktive Mitglied der TSV-Musiker wurde in den wohlverdienten „musikalischen Ruhestand“ verabschiedet, der über viele Jahre nicht nur als Musiker, sondern auch im Vorstand aktiv war.
Auch den beiden Dirigenten des Vereins, Sarah Werner und Sebastian Früchel wurde noch einmal für ihre Arbeit gedankt, bevor der Abend in geselliger Runde ausklang.

12.7.Jahresabschlus

Terminvorschau  1. Halbjahr 2016:

12.8.Plakat_fruehjahr_2016_WEB.jpg

Neben dem Rathaussturm und Fastnachtsumzug in Heusenstamm, sowie dem Fastnachtszug in Bettelborn stehen auf dem Programm:

26.06.2016
Jugendorchester gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Adalbert-Stifter-Schule präsentieren das große Kinder-Mitmach-Musical.
 Juli 2016
 Auftritt im Rahmen des Kultursommers

Sportvereine sind Geber und keine Bittsteller!


Podiumsdiskussion am 18. Febr. 2016 in der TSV Maingauhalle übertraf das erwartete Interesse.

Vorsitzender Carsten Müller unterstrich in seiner Begrüßung, dass die Sportvereine vor großen Herausforderungen stehen. Der heutige Abend solle helfen, neue Anregungen für die Zukunft zu entwickeln. Ganz besonders begrüßte er den Sportkreisvorsitzeden Peter Dinkel, der es sich nicht nehmen ließ, trotz seines 76. Geburtstags, auf dem Podium Stellung zu beziehen. Ferner unseren Landtagsabgeordneten Ismail Tipi und den Vorsitzenden der SG Egelsbach Edgar Karg.

Dr. Karin Fehres, Deutscher Olympischer Sportbund, Vorstand für Sportentwicklung, informierte in einem Impulsvortrag über die nationalen Erkenntnisse der Sport- und Vereinsentwicklung in Deutschland. Der Sport ist mit 27 Mio. Mitgliedern die einzigste Bewegung mit steigenden Mitgliedszahlen. Sport übernehme in Deutschland eine unverzichtbare Aufgabe, die die Kommunen ohne die Vereine nicht stemmen könnten. Sportvereine seien so eine Erfolgsgeschichte für das Gemeinwohl in Deutschland.

Das dies so bleibt und die Vereine sich den veränderten Anforderungen stellen, müssen Voraussetzung geschaffen werden, die die Vereine lebensfähig erhalten:
  1. Attraktive Sportstätten und damit Ausbau an Qualität und Quantität der Sportstätten der Kommunen- und Vereinsanlagen. (dies wurde schon 1998, zum 125. Vereinsjubiläum TSV Heusenstamm, als die große Herausforderung des Vereins in der Jubiläumsbroschüre definiert, wie Frau Dr. Fehres recherchierte.
  2. Qualifikation der Trainer und Übungsleiter
  3. Angebots-Mix auf die Bedürfnisse der Zielgruppen abstimmen
  4. Gute Vereinsführung incl. Nachfolgeregelungen
  5. Kooperationen wie z. B. mit Vereinen, Schulen, Kindergärten
  6. Stimme und Sichtbarkeit in der Kommune

Aktuell ist die Integration der Flüchtlinge und die Etablierung neuer Ansätze im Gesundheitssport die größte Herausforderung.


1.1
Jürgen Zeiger, 1. Vors. Rugby Klub Heusenstamm
Halil Öztas, Bürgermeister Heusenstamm
Peter Dinkel, Sportkreisvorsitzender Kreis Offenbach
Dr. Karin Fehres, Deutscher Olympischer Sportbund, Vorstand Sportentwicklung
Eugen Kern, 2. Vors. TSV Heusenstamm
Albert Subtil, 1. Vors. TV Rembrücken
Oliver Quilling, Landrat Kreis Offenbach


In der Podiumsdiskussion erklärte Eugen Kern, Stellv. Vors. TSV Heusenstamm, dass die Zukunftsentwicklung des Vereins mit aktuell 2.700 Mitgliedern und seinen 12 Abteilungen das Schwerpunktthema des Vereins sei. Zwei Klausurtages des GF-Vorstandes und der Abteilungsvorstände hätten stattgefunden. Ferner wurde sich mit Vorständen der Großvereine SG Egelsbach und TG Bornheim ausgetauscht, um Anregungen von erfolg-reichen Vereinen zu bekommen. Weitere Besuche stehen an, um eine TSV Visionen zu entwickeln.

Was die großen Herausforderungen angeht, so wird es weiterhin notwendig sein, in „Steine zu investieren“. Dies wurde bereits vor 10 Jahren bei der Renovierung der Vereinshalle getan, als fast 160 Tsd. Euro durch kostenlose Darlehn der Mitglieder von unserem Ehrenvorsitzenden Karl Rebell eingesammelt wurden, die 2015 alle zurückgezahlt waren. Für die TSV wäre es weiterhin wichtig, neben den traditionellen Sportangeboten, auf neue innovative Trendsportarten zu setzen, die unterschiedliche Zielgruppen nachfragen. Die Qualität des Ehrenamtes, die Nachfolgeregelung, die Aus- und Weiterbildung der Trainer und Übungsleiter, sei eine große Herausforderung, denen sich die TSV täglich stellen müsse.

Der demografische Wandel erforderte weitere Flexibilität des Vereins, durch die Ganztagsangebote der Schüler und KIGA. Die Zeit zum Sporttreiben werde verkürzt, was den Kampf um die Trainingszeiten nicht einfacher mache. Hier würde sich der Verlust der Sporthalle am Frost besonders negativ auswirken, da nur unzureichend die Nachfrage nach Hallenzeiten befriedigt werden könne und die Handballer keine Heimat mehr hätten. Trotz allen Problemen sei die TSV ein Verein, der weiterhin steigende Mitgliedszahlen vorweisen könne. Dies besonders in den Abteilungen, die attraktive Sportstätten und/oder neue Angebote in ihrem Angebot hätten. Auch wenn man sich als Ehrenamtler oft so vorkomme, so müsse deutlich gesagt werden, dass die Sportvereine Geber sind und keine Bittsteller!

Themen wie die Aufbau- und Ablauforganisation, Überprüfung der Beitragsstruktur und Möglichkeiten der Vereinfachung, Familienbeitrag usw. seien in Arbeit. Auch dem Thema Sportangebote für Flüchtlinge werde sich die TSV stellen, wobei es Ziel sein muss, Integration und keine Separierung. Denn die TSV war schon immer Heimat für viele Jugendliche mit Migrationshintergrund.

Der Verein wird sich an den Kostensteigerung beteiligen. Aber es müsse geprüft werden, ob dies auch im Kinder- und Jugendbereich nicht ein falsches Signal sei. Er verwies dabei auf die vollzogene fast Verdopplung der Gebühren für die Sportstätten. Die wurden ohne Einbeziehung der Vereine umgesetzt. Die Mitgliedsbeiträge wurden in den letzten Jahren mehrfach erhöht, diese sind ausgereizt.

Albert Subtil, Vorsitzender TSV Rembrücken sieht Probleme in der demografischen Entwicklung. So konnten im Jugendfußball einige Mannschaften nicht mehr gemeldet werden. Weil auch die Sportanlagen von Jügesheim und Obertshausen attraktiver sind. Grundstein für die Zukunft des Vereins sei eine florierende Vereinsgaststätte und deshalb gebühre seinen Vorgängern Dank für diese Investitionsentscheidung.

Jürgen Zeiger, Vors. Rugby Klub Heusenstamm, machte deutlich, dass sein Fokus weniger auf Vereinsanlagen sei, hier nutze man die städtischen Einrichtungen, wobei er nicht einsehe, dass Rasen- und Hartplatz parallel zu buchen sei, um dem Wetterrisiko auszuweichen. Mit 350 Mitgliedern sei der Schwerpunkt im Rugby zu sehen, wo man in der Bundesliga und mit aktuell 4 Nationalspielern für Leistungssport stehe. Was die Jugendarbeit angeht, so würden schon in den Schulen Jugendliche für den Nachwuchs angesprochen. Die Gebührenerhöhung hätte natürlich auch den RKH hart getroffen. Der RKH zahle mehr Steuern, als er an Zuschüssen zurückbekomme. Die Einnahmen würden durch Veranstaltungen generiert. Beim Thema Flüchtlinge warte er darauf, dass die Rahmenbedingungen von der Stadt gesetzt würden.

Bürgermeister Öztas wies darauf hin, dass dieses Gespräch ja am kommenden Montag im Rathaus stattfinden würde. Die Einladung liege vor. Was die Förderung angehe würde die Stadt im Jahr 28.500 € für die Jugendförderung ausgeben. Ferner würde es noch eine individuelle Vereinsförderung geben. Schwimmbad und Martinsee seien Sportstätten, die ein jährliches Defizit aufweisen würden. Der Haushalt 2016 sei verabschiedet. Künftig könne man sicherlich prüfen, ob eine Reduzierung der Sportstättenmiete für den Jugendbereich oder eine Konzentration der Jugendförderung sinnvoll erscheine, um die Vereine zu unterstützen, die Jugendarbeit betreiben. Er sei sich auch aus eigener Erfahrung der Bedeutung der Sportvereine voll bewusst.

Für Landrat Quilling sind die Vereine der Kitt in der Gesellschaft. Die großartige Leistung des Vereinssportes müsse erhalten bleiben. Grundlage sei der kommunale Finanzausgleich der Städte und Gemeinden in der Selbstverwaltung. 1,5% des Landeshauhalts sind für die Unterhaltung der Sportstätten und Personal geplant. Das seien 7 Mio. € für den Kreis Offenbach. Es müsse aber auch gesagt werden, dass von den 3,9 Mrd. € Förderung 80% von den Kommunen finanziert würden. Der Sport habe die Zusage der 1,5% des Haushalts, was auch für Kommunen mit Schutzschirm gelte, zu denen Heusenstamm nicht gehöre.

Sportkreisvorsitzender Peter Dinkel machte deutlich, dass es eine konstruktive Zusammen-arbeit zwischen Sport und Politik im Kreis geben würde. Es komme nur zu wenig in den Vereinen an. Sport habe Verfassungsrang. Die Politik diskutiert, ob Sportförderung eine freiwillige Leistung der Kommunen oder Pflichtaufgabe ist. In der Hess. Verfassung steht, dass der Sport den Schutz und die Pflege des Staates, der Gemeinden und der Gemeindeverbände genießt. Wenn Sport in der Verfassung steht, dann bedeutet das - wie wir in der Zwischenzeit lernen mussten leider jedoch nicht, dass das auch Gesetz ist. Daraus resultieren die Probleme. Thema müsse bald von den Juristen geklärt werden. Dabei ist jeder Euro, der in die Vereine investiert wird, ein gut angelegter Euro. Jeder Jugendliche, den die Vereine von der Straße holen, spart dem Staat viel Geld. Deshalb sei es wichtig, dass es zu konkreten Vereinbarungen um die kommunale Finanzausstattung komme. Das Staatsziel Sport dürfe keine Worthülse bleiben, sondern mit Leben erfüllt werden.

Als klares Problem nannte er die Entwicklung des Ehrenamtes. In den vergangenen 9 Jahren sank die Zahl der ehrenamtlichen Mitarbeiter in den Hess. Sportvereinen von 210 Tsd. auf 140 Tsd. Ohne die Ehrenamtlichkeit gerät das ganze Sportsystem in Gefahr. Dabei muss die Sportförderung nachhaltig sein. Wenn die Sportstrukturen beschädigt würden, dann kommen unausweichlich soziale Folgekosten auf die Kommunen zu. Es müssen deshalb neue Anreize von der Politik geschaffen werden. Z. B. in Form von höheren Freibeträgen auf der Lohnsteuerkarte oder auch Unterstützung der größeren Vereine bei der Beschäftigung von hauptamtlichen Mitarbeitern., ohne das Vieles nicht mehr zu bewältigen wäre.

TSV Vorsitzender Carsten Müller bedankte sich bei allen Teilnehmern des Podiums und der interessierten Zuhörerschaft. Eine neue Form der Kommunikation, die es lohne zu wiederholen. Besonders bedankte er sich bei Jan Christian Müller, für seine ausgezeichnete Moderation.