TSV Heusenstamm Jahreshauptversammlung
am Samstag, 26. August 2017
- Neue Beitragsstruktur und Satzungsänderung verabschiedet
- Gerhard Löw übernimmt die Aufgaben von Kurt Kerckow im geschäftsführenden TSV Vorstand


IMG 2071

Der für zwei Jahre neu gewählte geschäftsführende Vorstand von links nach rechts:
Eugen Kern (Stellv. Vors.), Gundi Wilz,(Stellv. Vors.) Ehrenvorsitzender Karl Rebell, Evelyn Ihmann, (Vors. Finanzen)  Vorsitzender Carsten Müller, Gerhard Löw (Stellv. Vors.)

Vorsitzender Carsten Müller eröffnete die Sitzung und begrüßte besonders die Mitglieder, Herrn Bürgermeister und Vereinsmitglied Halil Öztas und unseren Ehrenvorsitzenden Herrn Karl Rebell nebst Gattin.

Der Bügermeister bedankte sich für das Engagement des mit Abstand größten Vereins in Heusenstamm und hob besonders die Vielfalt des Angebots für die Bevölkerung in Heusenstamm und die Jugend- und Sozialarbeit heraus und die vielfältigen Bemühungen der Migrationsarbeit.

Carsten Müller präsentierte der Versammlung dann den Rechenschaftsbericht des Vorstands für die beiden letzten Jahre:

Schwerpunktthema der letzten 2 Jahre war die Entwicklung einer neuen Beitragsstruktur. Gemäß des Auftrags aus der Vollversammlung 2015, arbeitete über 18 Monate eine Arbeitsgruppe unter Federführung von Lisa Mini. Sie bestand aus Mitgliedern des Gesamtvorstandes und Experten. Sie tagte 7x und bot die Rückkopplungsmöglichkeit in die einzelnen Abteilungen. Ferner fand eine Info-Veranstaltung statt, bei der alle Mitglieder die Möglichkeit hatten, sich zu informieren und mögliche Fragen zu klären.

Aus über 70 unterschiedlichen Beiträgen wurde eine neue Struktur mit Beitragsstufen entwickelt, die jeder Abteilung die eigene Einstufung ermöglicht. Der Beitrag für passive Mitglieder wurde einheitlich auf 5€ festgelegt. Familien erhalten einen Rabatt von 10%. Als Familien gelten jeweils mindestens 3 Personen, die in einem Haushalt leben, sofern die Kinder das 18. Lebensjahr nicht vollendet haben. Bei Mehrfachnutzung von Leistungen (Mitgliedern in verschiedenen Abteilungen) erfolgt die Zuordnung in die Abteilung mit der höchsten Beitragsstufe. Für die Mehrfachnutzung wird ein zusätzlicher Beitrag von 5€  im Monat erhoben, der komplett an die Abteilung weitergeleitet wird. Die Kündigungsfristen sind halbjährlich zum 30.6. und 31.12.

Thema jeder der 12 Sitzungen des Hauptvorstandes und der 4 Gesamtvorstandssitzungen waren Problemstellungen aus den akuten Problemen der Raumsituation der Trainingsstätten. Sie wird in den nächsten Jahren noch verschärft, denn die Adalbert-Stifter-Schule hat Bedarf für die Turnhalle bis 15 Uhr angemeldet.

Der Vorstand entwickelt aktuell nach Rücksprache mit einzelnen Abteilungen Konzepte, wie der konkrete Bedarf befriedigt werden kann. Dies wird nicht ohne Baumaßnahmen möglich sein, um das Raumproblem zu lösen. Der Vorstand wird bei der nächsten Hauptversammlung oder früher über den Stand der Überlegungen berichten, die im Gesamtvorstand mit den Abteilungen beraten werden.
Auch die Unterhalten der TSV Anlagen rund um die Maingauhalle erfordere mehr Engagement der Mitglieder bzw. Patenschaf-ten. Denn es ist zu einfach für alle Tätigkeiten gewerbliche Dienstleister zu engagieren.

Für die Kampfsportarten Judo / Teakwondo/ Kick-Boxen wurde die Trainingsstätte Weiskircher Weg aufgegeben. Die Aktivitäten der Abteilungen erfordert enorme Anstrengungen, da sich die für 1 Jahr genutzte Trainingsstätte „Soccer Center“ in den Wintermonaten als nicht geeignet erwiesen hat.

Die Umstellung der Buchhaltung incl. der Qualitätsverbesserung erforderte enorme Anstrengungen mit Unterstützung der Abteilungs-Kassierern. In diesem Jahr würden die Vorteile sichtbar werden.

Insgesamt ist die Mitgliederentwicklung positiv. In den Abteilungen sind 3040 Abteilungs-Mitglieder aktiv. An Einzelmitgliedern hat der Verein zum 1. Jan. 2016 2765 Mitglieder. Dies sind 124 Mitglieder oder 4,7% Mitglieder mehr als zum Vorjahr.

Der Vorsitzende gab einen Überblick aus den Abteilungen, die auch im Internet nachzulesen sind.

Auch wurde der Jahreabschluss 2016 vorgetragen. Mit knapp 700.000 € ist die TSV Heusenstamm wie ein mittelständischen Unternehmen zu sehen. Der Vorsitzende der Kassenprüfer Hanspeter Ahlheit trug den Kassenprüfungsbericht vor und beantragte die Entlassung des Haupt-Vorstandes, die mit Enthaltung des Hauptverstandes einstimmig erfolgte.

In der Aussprache stellte Eugen Kern fest, dass erneut deutlich werde, dass die damalige Entscheidung des Magistrats mit 18 Ja zu 17 Nein - Stimmen, die Sporthalle am Forst aufzugeben, falsch war. Der Raumbedarf werde duch die erfreuliche Steigerung der Geburtenzahlen in Heusenstamm steigen. Es gäbe weiterhin Wartelisten in einigen TSV-Abteilungen. Und die Anforderungen durch die Ganztagsschule für die Hallennutzung würden steigen, wie die Forderungen der Grundschule zeige. 

Auch müsse das Thema Unterstützung der Jugend- und Sozialarbeit nochmals auf den Prüfstand. Er verdeutlichte dies am Beispiel der Handballabteilung, wo es eine Spielgemeinschaft zwischen Obertshausen und Heusenstamm gibt. Die Handballer zahlen in Heusenstamm 6.000 € Hallengebühren und sind in Obertshausen frei. Es müsse Gespräche geben, wo die Jugendförderung auf die Agenda müsse. Zahlreiche Städte und Gemeinden sichern in der Jugendarbeit kostenlose Sportstättennutzung zu. Dies trage auch zur Wettbewerbsverzerrung bei.

Frank Landner, neu im Abteilungsvorstand von Taekwondo/Kickboxen hoffe auf mehr Flexibilität des Sportamts um die akute Raumsituation zu lösen. Die Abteilung sei in diesen Organisationsfragen an der Grenze ihrer Möglichkeiten und möchte sich mehr um die Kinder – und Jugendlichen kümmern, was die Hauptaufgabe der Abteilung sein müsse.

Anschließend wurde der Tagesordnungspunkt Satzungsänderung zur Einführung einer neuen Beitragsstruktur aufgerufen, zu der eine ¾ Mehrheit notwendig war. Die Satzungsänderung und die Beitragsänderung erhielten eine 95,3% Ja-Stimmen.

Als letzter Tagesordnungspunkt fanden die Neuwahlen des Hauptvorstandes statt. Carten Müller bedankte sich bei den ausscheidenen Mitgliedern des Hauptvorstands Kurt Kerckow und Lisa Mini, die beide aus zeitlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung standen.

Als Wahlleiter für die Neuwahlen wurde unser Ehrenvorsitzender Karl Rebell gewählt. Er bedankt sich beim Hauptvorstand, dem Gesamtvorstand und bei den ehrenamtlichen Helfern und Trainern und Betreuern für die großartige Arbeit, die in der TSV Heusenstamm geleistet wird, auch im Namen aller Mitglieder.

Er schlug den bisherigen Vorsitzenden Carsten Müller zur Wiederwahl vor. Es gab keine weiteren Kandidaten. Carsten Müller wurde einstimmig zum 1. Vorsitzenden wiedergewählt und nahm die Wahl an.

Als Vize-Vorsitzende wurden gewählt: Eugen Kern, Gundi Wilz und Gerhard Löw, der Kurt Kerckow ersetzt. Carsten Müller betonte, dass der Hauptvorstand weitere Persönlichkeiten suche, die helfen, die Vereinsarbeit auf mehr Schultern zu verteilen. In 5 Jahren stände u . a. das 150-jährige Vereinsjubiläum an. Er bat die Mitglieder schon heute damit zu beginnen, die Vergangenheit in Bildern aufzuarbeiten.

Zum Vorstand Finanzen wurde Evelyn Ihmann wieder gewählt, die im letzten Jahr eine neue Qualität in das Finanzwesen des Vereins gebracht hat.

Nach 115 Min. schloss der neue und alte Vorsitzende Carsten Müller die Versammlung und bedankte sich für das Vertrauen der Mitglieder und hoffe weiter auf eine gemeinsame erfolgreiche Vereinsarbeit.



Die neue Beitragsordnung
link Beitragsordnung

Die verabschiedete Satzungsänderung
link Satzungsänderung